Chanel: Gigi Hadid: So sieht sie nach einem Shitstorm aus

Gerade hat sie mit einem Cover für Aufsehen gesorgt, auf dem sie kaum noch zu erkennen ist. Bei der Arbeit störte Gigi Hadid das nicht: In Paris lief sie für Karl Lagerfeld.

Gigi Hadid auf dem Laufsteg in Paris Bild: imago/Starface/spot on news

Gerade hat ihr "Vogue Italia"-Cover für großen Wirbel gesorgt: Für das Foto, auf dem Gigi Hadid (23) mit künstlich dunkel gemachtem Hautton zu sehen ist, hat sich das Model entschuldigt. Die Vorwürfe, die es zuvor auf Twitter und Co. gegen die 23-Jährige gegeben hatte, hielten sie aber nicht von der Arbeit ab. Zusammen mit ihrer Schwester Bella Hadid (21) glänzte sie auf dem Laufsteg der Chanel Cruise 2018/2019 Fashion Collection in Paris.

Düfte von Chanel finden Sie hier

Gigi Hadid beeindruckte auf dem Laufsteg in einem silbernen Tweed-Mantel, zu dem sie einen passenden Minirock trug, der ihre Beine zur Geltung brachte. Eine elfenbeinfarbene Strumpfhose, silberne Mary Janes und eine große silberne Handtasche vervollständigten das Chanel-Outfit. Auf Hadids Kopf saß zudem eine hellgraue Baskenmütze, unter der ihre blonden Haare glatt frisiert nach unten fielen. Die Augen des Topmodels waren durch dunkles Make-up betont.

Bella Hadid in Blau

Dicht hinter Gigi Hadid folgte ihre jüngere Schwester Bella, die ebenfalls eine Chanel-Kreation von Karl Lagerfeld präsentierte. Sie trug ein glitzerndes blaues Tweed-Set. Die kurz geschnittene Jacke mit silbernen Fäden und Ledereinsätzen gab den Blick frei auf den flachen Bauch und die schmale Taille der 21-Jährigen. Die passende Schlaghose mit perlenbesetztem Gürtel betonte ihre langen Beine. Auch Bella Hadid lief in silbernen Mary Janes über den Laufsteg, der an einer Nachbildung eines riesigen Kreuzfahrtschiffs entlangführte, und trug eine silber-schwarze Mütze über ihren offenen Haaren.

Gigi Hadids Entschuldigung

Nach dem Aufschrei über das bearbeitete "Vogue Italia"-Cover, auf dem sie kaum zu erkennen war, hatte sich Gigi Hadid via Twitter entschuldigt: "Bitte habt Verständnis dafür, dass meine Kontrolle über ein Shooting 1. in Bezug auf die kreative Richtung nicht existent ist 2. vollständig endet, wenn ich das Set verlasse und alles, was mit einem Foto danach gemacht wird, liegt völlig außerhalb meiner Kontrolle", schrieb Hadid.

Das Bronzing und Photoshop sei ein Stil, den der Fotograf seit vielen Jahren praktiziere, und der erwartet wurde, dennoch gebe es die Bedenken, die aufgekommen seien, zu Recht. Das Model entschuldigte sich mit der Hoffnung, dass dieses Beispiel dazu beitragen könne, dass die Probleme, die es in der Modebranche gebe, angegangen werden.

spot on news

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser