Fashion: Plus-Size-Model Ashley Graham wirbt für das Fashion-Label "Rag & Bone"

Plus-Size-Model Ashley Graham auf dem Werbeplakat eines Mode-Labels - das ist nicht ungewöhnlich. Merkwürdig wird es aber, wenn die Marke gar keine Übergrößen führt.

Plus-Size-Model Ashley Graham weiß ihr Kurven in Szene zu setzen Bild: Birdie Thompson/AdMedia/ImageCollect/spot on news

Ashley Graham (30) zierte bereits unzählige Cover und Werbeplakate. Ihr Markenzeichen: die wohlgeformten Rundungen. Das Plus-Size-Model scheint mittlerweile gefragter denn je zu sein, denn nun ist auch das amerikanische Fashion-Label "Rag & Bone" auf die 30-Jährige aufmerksam geworden - eine Marke, die gar keine Übergrößen führt.

Das deutsche Curvy-Model Sarina Nowak hat es geschafft: Wie, erzählt sie in ihrem Buch. Jetzt hier bestellen.

Auf ihrer Instagram-Seite wirbt das Model für die neue DIY-Kampagne "Ashley by Ashley" des Modeherstellers. Abgelichtet von ihrem Ehemann, dem Filmregisseur Justin Ervin, posiert Graham in knallengen Jeans, weißem T-Shirt und pinkfarbenen Stiefeletten. Ein schöner Anblick, doch ihre Fans und Follower scheinen verwirrt.

"So viele Fragen", kommentiert ein User das Werbebild und fährt fort, "Welche Größe trägst du? Denn wir alles wissen, die größte Größe bei 'Rag & Bone' ist eine 32 [Anm.d.Red: Europäische Größe 42], die aber wie eine 27 [Anm.d.Red: Europäische Größe 36] sitzt." Andere stellen fest, dass es die von Graham angepriesenen Klamotten im Online-Shop von "Rag & Bone" lediglich in den Konfektionen XXS bis L gibt. Wie kommt es also dazu, dass das Plus-Size-Model neues Gesicht des Modehauses ist?

Übergröße in Arbeit

Die 30-Jährige gilt in den USA schon lange als Vorreiterin eines neuen Köpergefühls: Kurven statt Knochen. Das scheint nun auch "Rag & Bone" klar geworden zu sein. Gegenüber der britischen Zeitung "The Independet" bestätigte das Fashionlabel: "Im Laufe dieses Jahres werden wir eine Auswahl unserer Bestseller in großen Größen einführen." Mit Ashley Graham als Aushängeschild verspricht das Mode-Label zumindest schon einmal auf dem richtigen Weg zu sein.

spot on news

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser