Irrer Beautytrend: Promis schwören auf DIESE Penis-Gesichtsmaske

In New York lassen sich die Schönen und Reichen derzeit mit einer neuen Beautybehandlung verjüngen: Statt Botox kommen Penisse ins Gesucht. Klingt irre, ist es auch.

Der neueste Schrei: Penis-Masken für die Haut. Bild: Fotolia / galitskaya

Es gab ja wirklich schon viel Blödsinniges in der Beautyszene, was nicht nur einen makellosen Teint, sondern auch ein jüngeres Aussehen versprochen hat. So sollen Klammern gegen zu breite Nasen oder radioaktive Stoffe für ein strahlendes Lächeln sorgen. Manche Menschen würden sicherlich auch ihre Oma verkaufen, nur um keine Falten mehr zu haben. Doch Achtung, liebe Beautyfreaks: Nun gibt es einen neuen Trend, der aus der Promiwelt auch in deutsche Badezimmer schwappen könnte. Das Wundermittel: Penis-Gesichtsmasken. Ja, richtig gelesen!

Jugendliche Haut dank Penis-Gesichtsmaske

Penis-Gesichtsmasken sollen die Haut in neuem Glanz erstrahlen lassen und für ein deutlich jüngeres Aussehen sorgen. Wer nun denkt, bei der Anwendung werde ein Penis aufs Gesicht geklatscht, damit sichtbare Falten reduziert werden oder die Haut wird mit Sperma eingeschmiert, der irrt sich gewaltig. Es geht nämlich noch deutlich bekloppter.

Laut dem britischen "Mirror" werden bei der Penis-Gesichtsbehandlung Vorhaut-Stammzellen von beschnitten koreanischen Babyjungs (!) verwendet. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen: Anstatt im Abfall zu landen, werden die abgeschnittenen Vorhäute in der Beautyindustrie recycelt, damit sie Promidamen neuen Glanz verleihen.

Penis-Stammzellen sollen Regenerationsprozess ankurbeln

Die Stammzellen sollen unter die Haut injiziert die Hautzellen ermutigen, sich schneller zu regenerieren und Kollagen zu produzieren. Der Effekt: Ein sichtbar jüngeres Hautbild. Sie werden oft beim Peelen, Aufhellen oder sogar zur Heilung der Haut eingesetzt. Doch anders als bei einer herkömmlichen Gesichtsmaske werden die Vorhautstammzellen mit Mikronadeln in die Haut gespritzt.

Die New Yorker Star-Kosmetikerin Georgia Louise schwört darauf und ihre prominenten Kunden offenbar auch. Gemeinsam mit Sandra Bullock habe sie sich beim Dreh von "Oceans 8" der Penis-Behandlung unterzogen, erzählt die 48-jährige Schauspielerin Cate Blanchett im Interview mit der australischen "Vogue". Auch Emma Stone und Katy Perry sollen bereits Kundinnen gewesen sein. ganz billig ist die Prozedur allerdings nicht. Pro Sitzung werden knapp 525 Euro fällig. Wenn's schön macht...

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser