Fashion: Steckt Kim Kardashian in einer Style-Krise?

Eigentlich kennen wir Kim Kardashian für ihre sehr trendy und manchmal etwas riskanten Outfits. Doch in den vergangenen Wochen sieht man sie immer wieder im Einheits-Look.

Kim Kardashian trug schon zur "LACMA Art + Film Gala" im November ihren Lieblingslook: einen schwarzen Blazer ohne BH Bild: DFree/Shutterstock.com/spot on news

Früher war sie oft im Glitzerfummel oder in Knallfarben unterwegs, über die Jahre hat sich Kim Kardashian (37) aber zur echten Fashionista gemausert. Doch mittlerweile scheinen der Style-Queen die Ideen auszugehen. Denn wie lässt es sich sonst erklären, dass sie allein diese Woche zwei Mal ein nahezu identisches Outfit trug? Via Instagram Stories teilte Kardashian ein aktuelles Foto, das während ihres Japan-Aufenthalts entstand. Darauf trägt sie - mal wieder - einen Smoking-Blazer ohne BH darunter sowie eine lockere Hose und blaue PVC-Heels.

Denselben Look - nur mit weißen Mules statt Heels - hatte sie schon am Samstag bei der "Create & Cultivate"-Konferenz präsentiert, wo sie ihre mittlerweile pinke gefärbte Mähne noch platinblond trug. Doch damit nicht genug: Auch bei der Alexander Wang Show im Rahmen der New York Fashion Week letzten September, bei der "LACMA Art + Film Gala" Anfang November und beim "Bumble Bizz"-Dinner Mitte November trug sie ihren neuen Signature-Style - einen schwarzen Blazer ohne BH darunter.

Was steckt dahinter?

Möglicherweise trug sie es sich sogar in allen fünf Fällen ein und denselben Blazer. Denn immer handelte es sich um eine etwas länger geschnittene Jacke mit auffälligem Satin-Revers. Steckt der Reality-Star in einer kleinen Fashion-Krise und wählt deshalb regelmäßig das gleiche Outfit? Oder findet sie einfach Gefallen an diesem sexy-eleganten Look? Eine nette Abwechslung zu den legeren Jogging-Pants und Sneakern aus der Yeezy-Kollektion ihres Mannes Kanye West (40) ist der heiße Smoking-Blazer allemal.

spot on news

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser