Ruggero Freddi: Mathe-Professor ist heimlicher Porno-Star

Harte Zahlen und Fakten sind sein Ding: Professor Ruggero Freddi unterrichtet Mathe an einer Universität in Rom. Hart ging es bei ihm auch früher zu: Der Muskelberg ist heimlicher Pornostar.

Professor Ruggero Freddi unterrichtet Mathe an einer Universität in Rom. Bild: news.de-Screenshot (instagram.com/ruggerofreddi/)

Ach du dickes Ding! Was für eine Entdeckung. Eigentlich beschäftigt sich Ruggero Freddi als Mathematikprofessor mit Zahlen. Vor seiner Uni-Karriere zählten für ihn allerdings auch Pornofilme. Denn mit diesen verdiente der heute 41-Jährige einst sein Geld.

Unter seinem Künstlernamen Carlo Masi war der italienische Muskelprotz gleich in mehreren Schwulenpornos zu sehen. Im Oktober folgte dann die Offenbarung: Die italienische Zeitung "La Verità" lüftete sein Gay-Geheimnis.

Mathe-ProfessorRuggero Freddi drehte früher Pornos 

Bereits zuvor hatte es laut Freddi heimliches Getuschel in den sozialen Netzwerken gegeben, einige seiner Studenten hatten ihren Mathe-Professor erkannt. Zu seiner Porno-Karriere kam Ruggero Freddi eher zufällig. Scouts einer Produktionsfirma seien auf ihn aufmerksam geworden, kontaktierten ihn schließlich.

am

Bis zum Jahr 2013 drehte er sechs Jahre lang Pornos in den USA, danach widmete er sich nur noch den knallharten Mathe-Fakten. Übrigens: Mit seinen Studenten spricht Professor Porno nur über über Mathematik, wie er zuletzt in einem Interview mit "vice.com" erklärte. 

FOTOS: Von Dolly bis Gina Die berühmtesten Pornodarstellerinnen

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/koj/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser