Schw***-Schwindel!: 34-Zentimeter-Mann wittert Penis-Beschiss bei 48-Zentimeter-Mann

Willkommen beim Giganten-Duell: Jonah Falcon ist mit einem extrem langen Penis ausgestattet. Noch länger ist der von Roberto Esquivel Cabrera. Und da beginnt der Penis-Neid.

Bei der Penislänge hört der Spaß aber wirklich auf. Bild: dpa/Symbolbild

Bei der Penislänge hört der Spaß aber wirklich auf. Beim Penis-Beschiss schon lange. Zumindest für Jonah Falcon. Der sorgte mit seinem besten Stück vor einigen Jahren für Schlagzeilen, als er am Flughafen in San Francisco des Schmuggelns verdächtigt wurde. Was das Sicherheitspersonal gar nicht glauben konnten: Jonah Falcon hat eine 24 Zentimeter lange Waffe in seiner Hose, ausgefahren bringt er es auf 34 Zentimeter.

Was an sich extrem gigantisch ist, geht für Roberto Esquivel Cabrera maximal als Samstagnachmittag-Belustigung durch. Der Mexikaner kann nämlich sage und schreibe 48 (!) Zentimeter vorweisen. Glücklich ist Roberto Esquivel Cabrera deshalb aber nicht. Denn sein gigantischer Penis bereite ihm nur Ärger, wie er in einem Interview verriet. Menschen gingen ihm aus dem Weg, er habe keine Freunde, kein Geld und auch keinen Sex.

Penis-Neid? Beschiss im Giganten-Duell 

Für Jonah Falcon ist die Misere Cabreras sowieso hausgemacht. Denn der Mann mit dem 34-Zentimeter-Teil wirft seinem Längen-Konkurrenten arglistigen Penis-Betrug vor. Cabrera habe seinen Penis bis auf 48 Zentimeter gedehnt, um eine Berühmtheit zu werden, wie die britische "Sun" schreibt. Zudem habe er gleich mehrmals abgelehnt, eine verkleinernde Operation durchführen zu lassen.

FOTOS: Promis, Stars, Verrückte Diese Penisse sorgten für Furore
zurück Weiter Jonah Falcon (Foto) Foto: Twitter.com/QueenLaQueefa Kamera

Klingt so, als ob Falcon nicht gerade glücklich über seine Entmannung ist. Doch er gibt zu bedenken: Was nützt dir das größte Teil, wenn du es nicht einsetzen kannst...

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/fka/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser