Ernährung: Alexandra Polzin: Ihre fünf besten Beauty-Tipps für die kalten Tage

Die Vorweihnachtszeit lockt mit Glühwein, Plätzchen und Lebkuchen, sorgt aber auch für jede Menge Stress. Moderatorin Alexandra Polzin weiß Rat und verrät ihre fünf besten Beauty-Tipps im Winter.

Alexandra Polzin ist schon in Weihnachtsstimmung Bild: Jessica Kassner für Regulat Beauty/spot on news

Die kalte Jahreszeit ist da und bis Weihnachten und Silvester ist es nicht mehr weit. An den Festtagen möchte jede Frau natürlich glänzen. Draußen klirrende Kälte und drinnen trockene Heizungsluft - das macht der Haut allerdings zu schaffen. Hinzu kommt der Weihnachts-Vorbereitungsstress: Geschenke kaufen, Menü vorbereiten, die vier Wände gemütlich dekorieren, und dann jagt auch noch eine Weihnachtsfeier die nächste. Lebkuchen, Plätzchen und das Glas Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt versüßen einem zwar die Zeit bis Heiligabend, können aber auch für negative Auswirkungen auf der Waage und der Haut mit sich tragen. Moderatorin Alexandra Polzin (42) hat uns ihre fünf besten Beauty-Tipps verraten.

Ein Wellness-Tag mit Verwöhn-Massage

"Einfach einmal eine Auszeit gönnen und einen Wellnesstag einlegen. Wenn man nicht die Zeit für einen Kurztrip in ein Hotel in die Berge hat, kann man auch ein Spa in der eigenen Stadt aufsuchen. Die meisten Hotels bieten mittlerweile Day Spa Angebote an, da kann man auch abends nach dem Job noch ein bis zwei Stunden abtauchen. Ich schwimme eine halbe Stunde brav meine Bahnen und buche eine Massage dazu. Mein Favorit hier ist das Honig-Peeling, das duftet nicht nur unglaublich lecker, sondern sorgt auch für superweiche Haut. Im Spa kann ich sofort abschalten und fühle mich danach wie neugeboren."

Ein Tag "oben ohne"

"Ich moderiere für einen Shopping-Sender und muss dafür fast täglich in die Maske. Auch am Abend bei den zahlreichen Red-Carpet-Events geht nichts ohne Make-up. Dafür gönne ich mir am Wochenende mindestens einen Tag 'ohne'. Mein Mann erkennt mich noch (lacht) - und findet es klasse. Er mag mich ohnehin am Liebsten natürlich, am Liebsten ungeschminkt, mit Zopf und im Wanderoutfit. Er ist nun einmal ein Naturbursche und ein begeisterter Outdoor-Sportler. Meine Haut ist sehr empfindlich, deshalb verwende ich ausschließlich Naturkosmetikprodukte. Jetzt im Winter braucht die Haut eine Extraportion Feuchtigkeit. Viel hilft viel, das ist ein Irrglaube in Sachen Kosmetik. Hier kommt es auf die Qualität an."

Genießen - aber in Maßen

"In der Adventszeit lauern die Kaloriensünden an allen Ecken: Hier der Glühwein und die Lebkuchen, da die Ente und der leckere Rotwein bei der Weihnachtsfeier. Und ich werde bei Pizza und Chips einfach schwach. Genießen ist erlaubt, denn wer immer nur Kalorien zählt, hat auch keinen Spaß im Leben. Ich versuche aber, diese kleinen Sünden am nächsten Tag wieder auszugleichen. Wir leben am Stadtrand von München und haben tolle Bauernmärkte in der Nähe. Dort kaufen wir unser Gemüse und unser Obst frisch ein. Wenn ich keine Zeit zum Salat schnippeln oder für einen Obstsalat habe, mixe ich mir einen gesunden Smoothie. Da kommt alles rein was der Kühlschrank hergibt. Nur mit dem trendigen Grünkohl konnte ich mich noch nicht anfreunden. Es muss für mich auch nicht unbedingt die Papaya aus Übersee sein. Ich liebe derzeit knackige Äpfel aus der Region. Im Winter nasche ich zwischendurch Walnüsse, Datteln und Feigen. Das sind gesunde Kalorien und ein guter Ersatz für Stollen und Plätzchen."

Hyaluron zum Trinken

"Mit dem Alter verliert die Haut leider an Spannkraft und mit 40 Jahren sind bei den meisten Frauen auch die ersten Fältchen da. Auch bei mir. Um den Schönheits-Doc mache ich aber noch einen großen Bogen. Ich lege mich ungern unters Messer und hätte einfach Angst, dass etwas schieflaufen könnte. Ich setze dafür auf Schönheit von innen: auf Hyaluron in flüssiger Form zum Trinken." Polzin hat vor einiger Zeit den veganen Anti Aging Drink Regulatpro Hyaluron für sich entdeckt - und ist auch Botschafterin des Herstellers Regulat Beauty. Statt Kaffee gibt es "für mich jeden Morgen ein Fläschchen", verrät die Moderatorin. "Ich muss nur aufpassen, dass mein Mann mir nicht alle wegtrinkt. Er ist auch schon auf den Geschmack gekommen."

Sich nicht von Schönheitsidealen stressen lassen und glücklich sein

"Die beste Creme nützt nichts, wenn man nicht glücklich ist und sich nicht wohl in seiner Haut fühlt. Ich bin jetzt über 40 Jahre alt, da muss man schon etwas mehr tun als mit 20. Der Körper verzeiht nicht mehr so schnell, und auch das Stück Sahnetorte steckt er nicht einfach so weg. Aber auch wenn die Waage in der Weihnachtszeit mal ein, zwei Kilo mehr anzeigt, lasse ich mich nicht stressen. Stress ist der größte Schönheitskiller. Ich bin alles in allem sehr zufrieden mit mir und meinem Äußeren, auch wenn ich seit Jahren versuche, ein paar Kilos loszuwerden. Aber es ist nicht gravierend und ich genieße viel zu gerne, deshalb verschiebe ich das immer wieder auf Morgen. Derzeit auf Silvester, dann habe ich wenigstens schon einen guten Vorsatz."

spot on news

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser