Auswärtiges Amt warnt vor Hurrikan "Irma": Katastrophenalarm! Touristen fliehen scharenweise vor Mega-Wirbelsturm

Hurrikan "Irma" hat in der Karibik 13 Tot gefordert und bewegt sich weiter Richtung Florida. In betroffenen Regionen herrscht Ausnahmezustand, wie das Auswärtige Amt berichtet. Alle Infos zur Reisewarnung sowie Sicherheitshinweise.

Hurrikan "Irma" hat in der Karibik ein Bild der Zerstörung hinterlassen. Bild: dpa

Touristen in den voraussichtlich vom Hurrikan "Irma" betroffenen Gebieten in den USA sollen laut Auswärtigem Amt die Gegend verlassen.

Auswärtiges Amt warnt vor Hurrikan "Irma" in den USA

Für die Region ist der Ausnahmezustand verhängt worden. Bewohner und Urlauber des Monroe County, in weiten Teilen des Miami-Dade-County und in Teilen des Broward- und Collier-Countymüssten sich in Sicherheit bringen, teilte das Auswärtige Amt am Freitagmorgen mit. Zu den Gebieten gehöre auch ganz Miami Beach. Für die Evakuierung stünden dort an 25 Punkten kostenfreie Shuttle-Busse bereit, die genutzt werden sollten. Der Flughafen Miami soll von Freitag an geschlossen und als Notunterkunft genutzt werden. Der Flughafen in Orlando bleibe voraussichtlich bis Samstag geöffnet.

Reisewarnung und Sicherheitshinweise für Florida und die USA

"Irma" ist ein Hurrikan der höchsten Kategorie 5 mit Windgeschwindigkeiten von mehr als 250 Kilometern pro Stunde. Vorhersagen zufolge könnte Florida am Samstagabend oder Sonntagmorgen (Ortszeit) von den ersten Ausläufern getroffen werden. Wie das Auswärtige Amt weiter informiert, gilt die höchste Alarmstufe. Es werden starke Stürme und Regenfälle sowie Überschwemmungen und Erdrutsche erwartet.

Betroffene können sich an die amtliche Telefonhotline 311 wenden. Reisende sollten sich unbedingt zur aktuellen Wettervorhersage informieren sowie die Informationen und Warnungen des National Hurricane Centers beachten.

Lesen Sie auch: Michael Wendler bangt um Familie in Florida wegen Hurrikan Irma.

VIDEO: Das brauchen Sie im Falle eines Hurrikans
Video: spot on news

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

kad/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser