Eklat bei Ryanair: Billig-Airline zwingt Rollstuhlfahrerin zum Treppensteigen

Dass Reisende an Bord von Billigfliegern nicht mit ausuferndem Gratis-Service rechnen dürfen, ist bekannt. Doch jetzt soll die Airline Ryanair einer Rollstuhlfahrerin tatsächlich Hilfe beim Einsteigen verweigert haben, weil sie den entsprechenden Service nicht gebucht hatte.

Die Fluggesellschaft Ryanair hat sich einen gewaltigen Shitstorm eingehandelt, nachdem eine Passagierin im Rollstuhl aufgefordert wurde, die Stufen der Gangway alleine hinaufzusteigen. Bild: Markus Scholz / picture alliance / dpa

Mit Billigfliegern reisen ist keine üble Sache: Wer auf umfangreichen Service und Komfort an Bord verzichten kann oder bereit ist, für mehr Annehmlichkeiten während des Fluges extra zu bezahlen, ist bei günstigen Airlines richtig. Doch dass die Fluggesellschaften wirklich eisern sind, wenn es um kostenpflichtige Sonderleistungen geht, zeigt ein aktueller Fall aus Großbritannien.

Rollstuhlfahrerin will nach London fliegen - doch sie darf nicht an Bord

Die Studentin Niamh Herbert aus dem irischen Dublin hatte nämlich einen Flug mit Ryanair gebucht, um zur Fashion Week nach London zu reisen. Eigentlich keine große Sache, doch die junge Irin sitzt im Rollstuhl und ist daher auf Hilfe beim Ein- und Aussteigen aus einem Flugzeug angewiesen. Doch auf diesen Service wartete die junge Frau vergebens, als sie am Flughafen in Dublin eintraf.

Zusatzleistung nicht gebucht: Rolli-Fahrerin Niamh Herbert soll Treppen steigen

Wie die britische "Daily Mail" berichtet, habe sich das Personal von Ryanair geweigert, der jungen Frau beim Einsteigen behilflich zu sein, da sie den entsprechenden Service gegen Aufpreis nicht mitgebucht habe. Auf Facebook machte die Modestudentin, die am Trinity College in Dublin eingeschrieben ist, ihrem Ärger Luft: "Diese Geschichte muss einfach erzählt werden", beginnt Niamh Herbert ihre Ausführungen. Sie habe um 6.30 Uhr den Flug nach London antreten wollen und wurde beim Einsteigen bereits um 15 Minuten vertröstet. Doch anstatt der jungen Frau Hilfe anzubieten, habe sie das Ryanair-Bodenpersonal gebeten, "der Einfachheit halber" die Stufen zum Flugzeug selbst zu laufen.

Lesen Sie auch: Nach Axt-Vorfall im Flieger: Wie viel Alkohol ist erlaubt?

FOTOS: Lufthansa, Turkish Airlines und Co. Das sind die zehn beliebtesten Airlines weltweit
zurück Weiter Das sind die zehn beliebtesten Airlines weltweit (Foto) Foto: Shutterstock/ muratart/spot on news Kamera

Kein Gratis-Service bei Ryanair: Rollstuhlfahrerin wird am Gate zurückgelassen

Selbst der Kapitän des Flugzeugs habe sich nicht erweichen lassen, weitere Verzögerungen in Kauf zu nehmen. Er verstehe die Situation, ließ der Pilot Niamh Herbert wissen, aber er könne keine Ausnahmen machen und werde den Flug planmäßig starten.Das Personal habe kein Mitleid gezeigt und die junge Frau weinend am Gate zurückgelassen - Niamh Herbert konnte nur hilflos zusehen, wie ihr Flug ohne sie gen London abhob.

Ebenfalls lesenswert: Schlägerei im Flugzeug! Darum verprügelten sich mehrere Passagiere.

Erst als sie mit rechtlichen Schritten drohte, sei ihr ein Platz auf einem späteren Flug nach London angeboten worden, so die "Daily Mail". "Ich fordere euch alle auf, diese Geschichte zu verbreiten, damit Ryanair für diese diskriminierende Tat zur Rechenschaft gezogen wird", schließt Niamh Herbert ihren Appell auf Facebook.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/sam/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser