10.11.2016, 14.07 Uhr

Die perfekte Haarpflege: Ist Duschgel wirklich besser als Shampoo zum Haare waschen?

Schaum ist Schaum und Seife halt Seife - könnte man denken. Doch geht es um das Haarewaschen sollte man sich vorsehen. Nicht jede Flüssigseife eignet sich dafür.

Wer seinen Haaren etwas gutes tun will, sollte nur Shampoo zum Waschen nutzen und kein Duschgel. Bild: Patrick Pleul/dpa

Manchmal ist kein Shampoo zur Hand, wenn die Haare gewaschen werden müssen. Tut es dann auch das Duschgel? Besser nicht, sagt Wolfgang Klee vom Berufsverband der Deutschen Dermatologen.

Duschgel oder Shampoo: Was ist besser zum Haare waschen?

Die Inhaltsstoffe bei Duschgel und Shampoo seien sehr unterschiedlich: Duschgel im Haar sorgt dafür, dass es austrocknet. Unangenehm wird es auch bei rückfettenden Duschölen. Dann erscheinen die Haare fettig statt frisch gewaschen.

Schönheit aus dem Küchenschrank
Kosmetik selbstgemacht ohne Chemie
zurück Weiter

1 von 8

Shampoo statt Duschgel - In Ausnahmefällen in Ordnung

Der umgekehrte Fall - Shampoo als Duschgel benutzen - funktioniert dagegen in Notfällen. Schädlich ist das für die Haut nicht. Doch auch hier kann es je nach verwendetem Produkt kontraproduktiv ausgehen: Wer einShampoo für fettiges Haar nimmt, tut der Haut am Körper damit nichts Gutes. Durch die enthaltenen Substanzen, die die Haare entfetten sollen, wird auch die Haut entfettet und trocknet dadurch aus.

Lesen Sie auch: Natürliche und gesündere Haare? Warum Sie lieber die Finger vom No-Shampoo-Trend lassen!

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

jat/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser