Fashion: Zehn Essentials für den Badetag am See

Baden und Sommer gehören zusammen wie schlechtes Wetter und Regen: Wer der Stadt für einen Tag entfliehen möchte, für den lohnt sich ein Ausflug an den nächstgelegenen See. Und diese zehn Dinge sollten dann auf keinen Fall zuhause bleiben.

Mit ihrem Outfit und dem Schwimmreifen in Wassermelonen-Optik ist Reese Witherspoon perfekt für einen entspannten Badetag ausgestattet Bild: instagram.com/reesewitherspoon/spot on news

Knallt die Sonne vom Himmel, ist es in der aufgeheizten Stadtluft oft kaum mehr auszuhalten. Was liegt da näher als einen Tag lang das Stadtmenschen-Dasein aufzugeben und sich für einen entspannten Chillout-Tag an den nächstgelegenen See im Umland zu begeben. Damit der Tag ein wahrhaftes Wellness-Erlebnis wird, sollten folgende Dinge nicht in Ihrer Badetasche fehlen...

Ein großes Liegetuch

Praktische und stylische Taschen für den Tag am See können Sie hier bestellen

Hamam-Tücher in schönen Farben machen am See gute Laune Nicolas Ballier/shutterstock.com

Ob in der grünen Wiese oder am Strand, besser liegt es sich in jedem Fall auf einer Unterlage. Ist diese noch dazu stylisch und hübsch anzusehen, macht das Sonnenbaden gleich doppelt so viel Spaß. Besonders angesagt sind derzeit die aus dem Orient stammenden Hamam-Tücher aus Bio-Baumwolle. Praktischer Nebeneffekt: Die Tücher sind leicht, saugfähig, trocknen schnell und können deswegen auch als Handtuch verwendet werden.

VIDEO:
Video: spot on news

...oder eine Hängematte

Eine Hängematte lädt an heißen Tagen zum Relaxen ein Piotr Marcinski/shutterstock.com

Wem es nach einer angenehmen Siesta im Schaukelmodus gelüstet, der sollte für den Badetag am See eine Hängematte in den Fahrradkorb oder die Badetasche schmeißen. Besonders leicht und dadurch der ideale Begleiter für unterwegs sind Hängematten aus Fallschirmseide. Das Material ist außerdem luftdurchlässig und sorgt so auch bei heißen Temperaturen für ein wohlbefindliches Körperklima. Dann braucht es nur noch zwei Bäume und das Mittagsschläfchen kann beginnen.

Der neue Lieblingsbadeanzug

Vanessa Hudgens badet gerne im Badeanzug instagram.com/vanessahudgens

Im Sommer 2016 gilt der Badeanzug als absolutes Must-have. Für den See ist er jedoch nicht nur wegen dem hohen Style-Faktor bestens geeignet, sondern auch wegen seiner praktischen Aspekte. Mit kurzen Jeansshorts darüber ist das Fahrradfahren zum Badeort kein Problem, und auch beim Sprung ins kühle Nass ist die Gefahr, dass etwas verrutscht relativ gering.

Sonnencreme

Sonnenschutz ist auch am See ein absolutes Muss FWStudio/shutterstock.com

Ein Sonnenbrand gehört zu den eher unbeliebten Nebeneffekten eines ausgiebigen Sonnenbads und kann in späteren Jahren zu Hautkrebs führen. Ein geeigneter Sonnenschutz mit hohem Lichtschutzfaktor ist deshalb auch beim Badetag am heimischen See Pflicht. Und wer weiß? Vielleicht ergibt sich ja beim "Kannst du mir mal bitte den Rücken eincremen?" ein süßer Sommerflirt?

...und Mückenspray

Mückenschutz ist gerade bei feuchtwarmen Wetter von Vorteil giovanni boscherino/shutterstock.com

Feuchtwarmes Wetter, starke Regenfälle und sommerliche Temperaturen begünstigen die Vermehrung von Mücken. Zum Brüten bevorzugen die lästigen Insekten vor allem ruhige Wasseroberflächen. Mückenplagen am See sind deswegen vorprogrammiert - umso wichtiger ist es deswegen an den Mückenschutz zu denken.

Ein Snack für zwischendurch

Eine Wassermelone sorgt bei hohen Temperaturen für Erfrischung pinkomelet/shutterstock.com

Kaum eine andere Frucht wird derart mit Sommer assoziiert wie die Wassermelone. Denn ein hoher Wassergehalt und der frische Geschmack machen die große Melone mit dem roten Fruchtfleisch zu einem gesunden Erfrischungs-Snack. Eine Wassermelone hat außerdem kaum Kalorien und ist einfach zu transportieren. Aber auch andere Snacks wie Gemüsesticks oder Baguette sind super zum Mitnehmen geeignet. Nur Schokolade sollte man an heißen Tagen lieber nicht in den Rucksack packen.

Viel zu trinken

Wer den ganzen Tag in der Sonne verbringt, sollte ausreichend trinken Syda Productions/shutterstock.com

Noch viel wichtiger als der Snack für den kleinen Hunger ist allerdings, dass man genügend zu trinken im Gepäck hat. Mindestens eineinhalb Liter sind Pflicht besser ist es aber bei hohen Temperaturen über 35 Grad bis zu drei Liter Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Die besten Durstlöscher sind dabei Leitungs- oder Mineralwasser sowie ungesüßte Tees und Fruchtsaftschorlen.

Etwas Kleingeld

Einen kleinen Geldbeutel mit ein paar Münzen dabei zu haben, ist nie verkehrt fullempty/shutterstock.com

Einen kleinen Kiosk, an dem man sich zwischendurch mit kühlen Getränken oder anderen Leckereien versorgen kann, gibt es so gut wie an jedem öffentlich zugänglichen Badesee. Deshalb sollte man immer ein bisschen Kleingeld im Hosensack haben. Denn was gibt es an heißen Tagen Schöneres als sich das Sonnenbad mit einem leckeren Eis zu versüßen?

Eine Einwegkamera

Selfies mit der Einwegkamera sind umso spannender, da man das Ergebnis nicht sofort zu Gesicht bekommt Patramansky Oleg/shutterstock.com

Wer den Tag am See ungestört genießen möchte, lässt sein Smartphone besser zuhause. Um die schönen Momente mit Freunden trotzdem festhalten zu können, kann man vorab im Drogeriemarkt für wenig Geld eine Einwegkamera erstehen. Für besonders lustige Schnappschüsse gibt es dort auch Modelle, die Unterwasser funktionieren.

Guter Lesestoff

Endlich mal wieder Zeit zu lesen altafulla/shutterstock.com

Wer alleine an den See fährt, sollte auf alle Fälle spannenden Lesestoff einpacken. Wann hat man sonst schon einmal ausreichend Zeit, ein gutes Buch zu lesen oder das Lieblings-Magazin von vorne bis hinten komplett durchzublättern. Und wenn es auf der Liegewiese zu heiß wird, sorgt ein Sprung in den kühlen See für Erfrischung und neue Konzentration.

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser