19.05.2016, 11.02 Uhr

Auswärtiges Amt warnt aktuell: Reisewarnung! Diese Regionen in Ägypten sollten Sie meiden

Nach dem Verschwinden der Egyptair-Maschine gibt es aktuell vom Auswärtigen Amt keine Reisewarnung für Ägypten. Jedoch warnt die Behörde Touristen vor bestimmten Regionen. Diese sollten unbedingt gemieden werden.

Nach dem Absturz der Egyptair-Maschine gibt es vom Auswärtigen Amt keine aktuelle Reisewarnung. Bild: dpa

Die vermisste Passagiermaschine der Fluggesellschaft Egyptair ist offenbar abgestürzt. Das Flugzeug mit 66 Menschen an Bord war auf dem Weg von Paris nach Kairo, wie Egyptair am Donnerstagmorgen über den Kurznachrichtendienst Twitter mitteilte. Nach Angaben der Fluglinie waren an Bord keine Deutschen gelistet. Unter den 66 Insassen seien unter anderem 30 ägyptische und 15 französische Passagiere gewesen.

Die Maschine war aus Paris kommend in der Nacht über dem Mittelmeer vom Radar verschwunden. Rettungskräfte vor Ort suchen nach dem Airbus. Nach Angaben der Airline waren 56 Passagiere, 7 Crew-Mitglieder und 3 Sicherheitsleute an Bord, zuvor war von 59 Passagieren und 10 Besatzungsmitgliedern die Rede gewesen. Die Hintergründe des Verschwindens waren zunächst unklar.

Reisewarnung aktuell: Auswärtiges Amt verhängt Teilreisewarnung für Ägypten

Wie das Auswärtige Amt im Internet mitteilt, gibt es für Ägypten auch nach dem vermissten Egyptair-Flugzeug aktuell eine Teilreisewarnung. Für deutsche Touristen verlaufen Aufenthalte in Ägypten überwiegen ohne Probleme. Nur für einzelne Regionen gibt es Reisewarnungen. So sollten Touristen den Norden der Sinai-Halbinsel und das ägyptisch-israelische Grenzgebiet unbedingt meiden.

Seit der Januarrevolution 2011 befindet sich Ägypten in einer Umbruchphase. Immer wieder kommt es zu gewaltsamen Auseinandersetzungen. Landesweit bestehe laut dem Auswärtigen Amt ein erhöhtes Risiko terroristischer Anschläge und der Gefahr von Entführungen. Touristen werden aufgefordert, Demonstrationen und Menschenansammlungen vor religiösen Stätten, Universitäten und staatlichen Einrichtungen zu meiden. Erst im Januar 2016 kam es zu einem Terroranschlag in einem Touristenhotel in Hurghada am Roten Meer. Drei ausländische Urlauber wurden dabei verletzt. Eine spezifische Reisewarnung für den Flugverkehr gibt es aktuell nicht.

Terroranschläge in ägyptischen Flugzeugen?

In den vergangenen Monaten gab es allerdings im Zusammenhang mit Ägypten mehrere Vorfälle im Luftverkehr. Ende März hatte ein Mann mit der Attrappe eines Sprengstoffgürtels eine Egyptair-Maschine nach Zypern entführt. Niemand wurde verletzt. Ende Oktober war ein russischer Ferienflieger über der Sinai-Halbinsel abgestürzt, nachdem an Bord eine Bombe explodiert war. Zu der Tat, bei der 224 Menschen getötet wurden, hatte sich die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) bekannt.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/sam/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser