Ex-Queensberry-Sängerin
Im neuen Orion-Katalog! Gabby Rinne ist jetzt Erotik-Model

Das nennt man wohl eine zweite Karriere starten: Ex-Queensberry-Sängerin und Ex-Dschungelcamperin Gabby Rinne ist jetzt das Werbegesicht für den Erotik-Versandhändler Orion. Und offenbar hat Gabby Spaß an der Sache.

Gabby Rinne wirbt jetzt für Orion. Bild: dpa

Auch ein Ex-Popstar muss sehen, wo er bleibt, wenn sich das Ersparte langsam dem Ende zuneigt oder man für die Zukunft vorsorgen will. Und auch Gabby Rinne, die mit der "Popstars"-Band Queensberry 2008 einige Erfolge feiern konnte, muss offenbar zusehen, wie sie ihre Brötchen verdient.

Ex-Queensberry-Sängerin Gabby Rinne wirbt für Orion

Doch da hat sich für Gabby Rinne ganz offensichtlich eine zusätzliche Einnahmequelle aufgetan. Die 26-jährige Ex-Dschungelcamp-Insassin wirbt jetzt für den Erotik-Versand Orion, wie auf den Seiten des Unternehmens zu sehen ist. In sexy Dessous posiert die Sängerin für den Katalog des Hauses.

Wie die "Bild"-Zeitung im Interview mit Orion-Chef Jens Seipp berichtet, habe er Gabby Rinne nach dem Sommer-Dschungelcamp 2015 gezielt angesprochen, da er von ihrer "sympathischen, witzigen und offenen Persönlichkeit" überzeugt war. Auch bei den Aufnahmen soll es keine Probleme gegeben haben - offensichtlich fühlt sich die Ex-Queensberry-Sängerin wohl in ihrer neuen Rolle als Erotik-Model.

Gabby Rinne im neuen Orion-Katalog: Zwischen Badewanne und Peitschen-Posing

"Die Aufnahmen sind in Hamburg entstanden. Die Zusammenarbeit war hervorragend. Gabby war locker, gut gelaunt und hatte Spaß.", schildert Seipp in der "Bild". Und so erfreuen wir uns jetzt über verführerische Bilder von im Bett, mal in einer Badewanne oder auch mit Peitsche zwischen den Zähnen. Da bahnt sich vielleicht eine neue Karriere an. Erfahrung mit freizügigen Aufnahmen hat Gabby bereits - immerhin war sie schon fast nackt im "Playboy" zu sehen.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

0 Kommentare

Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser