Grüne Woche 2016 in Berlin
Start, Preise, Termine und Tickets: Die wichtigsten Infos zur Messe

Die 81. Grüne Woche öffnet in Berlin ihre Tore. Aussteller aus 65 Ländern präsentieren ihre Produkte aus Landwirtschaft, Ernährung und Gartenbau. Hier finden Sie die Öffnungszeiten, Preise und Infos zur Anreise im Überblick.

Milchkühe stehen auf dem Messegelände in Berlin. Die Internationale Grüne Woche eröffnet für Besucher. Bild: Rainer Jensen/dpa

Die Internationale Grüne Woche öffnet für Besucher. Bis zum 24. Januar präsentieren 1660 Aussteller aus Landwirtschaft, Ernährung und Gartenbau ihre Produkte. Die Veranstalter erwarten mehr als 400.000 Besucher.

Aussteller aus 65 Ländern präsentieren ihre Produkte

Es gibt etwas zu Feiern: Die internationale Messe findet dieses Jahr nicht nur zum 81. Mal statt, sondern feiert auch ihr 90-jähriges Jubiläum. Seit 1926 präsentieren sich Land- und Forstwirte auf der mittlerweile weltweit größten Agrarmesse. In diesem Jahr zeigen Aussteller aus insgesamt 65 Ländern auf 118.000 Quadratmetern Fläche, was sie so haben. Die Besucher dürfen dann selbst bei den internationelen Spezialitäten und Produkten zugreifen und probieren. Gastland ist in diesem Jahr Marokko.

Zu den ersten Besuchern auf dem Messegelände zählen Bundesagrarminister Christian Schmidt (CSU) und Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD), die einen gemeinsamen Rundgang planen. Schon am Donnerstag hatte Bundespräsident Joachim Gauck die Messe besucht.

Gedrückte Stimmung bei den Bauern zum Start der Grünen Woche

Aber es gibt nicht nur Grund zum Feiern. Die Stimmung der Bauern beim Branchen-Jahresauftakt ist schlecht. Sinkende Preise für Milchund Fleisch haben ihre Einkommen einbrechen lassen. "Die deutsche Ernährungsindustrie hat 2015 ihr schlechtestes Ergebnis seit vier Jahren erzielt, sinkende Verkaufspreise und Konkurrenzdruck im internationalen Wettbewerb setzen die Branche unter Druck", erklärkt Christoph Minhoff, Hauptgeschäftsführer der Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie (BVE).

Aufgrund der Terroranschläge in den vergangenen Monaten startet die Grüne Woche außerdem unter erhöhten Sicherheitsvorkehrungen. Sicherheitsleute kontrollierten an den Eingängen stichprobenartig die Taschen der Besucher. Die Veranstalter betonen jedoch, es gebe keine besondere Gefährdungslage für die weltgrößte Agrarmesse.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

0 Kommentare

Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser