Von news.de-Volontärin Lisa Volkmann - 07.11.2015, 08.00 Uhr

Martinstag am 11. November 2015: Martinsumzüge 2015: Alle Bräuche und Termine erfahren Sie hier

Am Martinstag feiern Christen den Schutzpatron St. Martin. Dann ziehen die Kinder am 11. November mit ihren Laternchen durch die Stadt - und zu essen gibt es traditionelle Leckereien von Gans bis Brezel.

Für Kinder ist es etwas Besonderes, abends mit Laterne loszuziehen. Bild: dpa

Martin von Tours lebte im vierten Jahrhundert nach Christus. Die berühmteste Tat des Heiligen war die Teilung seines Mantels mit einem Bettler vor den Stadttoren von Amiens in Frankreich. Diesem heiligen Martin gedenken wir seither für seine Nächstenliebe jedes Jahr am Tag seiner Beisetzung, dem 11. November.

Martinstag in Deutschland am 11.11.2015

Für den Schutzpatron der Armen zünden Kinder jedes Jahr beim traditionellen Martinsumzug ihre Laternen an und ziehen damit durch die Orte. In den deutschen Städten gibt es zahlreiche Umzüge, an denen die ganze Familie teilnehmen kann. Die Umzüge finden aufgrund der Masse nicht ausschließlich am 11. November statt, sondern verteilt auf alle Tage der Woche.

Martinsumzüge in Düsseldorf, München, Berlin

Düsseldorf

Allein in Düsseldorf sind bislang über 50 Umzüge angemeldet. Da ist bestimmt für jeden etwas dabei, zum Beispiel treffen sich die "Freunde des Martinsfestes" am 10.11. um 17 Uhr auf dem Stiftsplatz in der Altstadt. Alle Termine zum Martinsumzug in Düsseldorf finden Sie hier.

Berlin

Im Berliner Dom wird der Martinstag traditionell mit einem Chor-Singspiel und anschließendem Laternenumzug gefeiert. Der Gottesdienst startet 17 Uhr, der Laternenumzug 18 Uhr. Weitere Umzüge in Berlin gibt es hier für Sie.

München

Die Große St. Martinsfeier der Innerstädtischen Pfarreien rund um die Frauenkirche beginnt am 11.11. um 17 Uhr mit dem Martinsspiel am Marienplatz. Danach geht es mit den Laternen durch die Stadt. Weitere Termine erfahren Sie hier.

Dresden

An der Dresdner Centrum-Galerie in der Prager Straße wird das Ökumenische Martinsfest gefeiert, anschließend geht es weiter mit dem Umzug zur Kreuzkirche. Alle Termine für St. Martin in Dresden gibt es hier im Überblick.

Köln

In Köln machen sich besonders viele Kitas und Grundschulen auf nächtlichen Laternenwanderung durch die Stadt, zum Beispiel die katholische Grundschule Nippes um 17 Uhr. Alle Umzüge für Köln finden sie hier.

St. Martin: Traditionsreiche Küche und ihre Bedeutung am 11. November

Traditionelles kommt an "Martini" auf den Tisch: In nahezu allen Regionen Deutschlands gibt es ein spezielles Gebäck für den Martinstag. Die Gestalt unterscheidet sich jedoch stark: Im Rheinland erhalten die Kinder beim Laternenumzug einen Weckmann, in Westfalen heißt das Gebäck aus Hefeteig und Rosinen Stutenkerl. In Süddeutschland sind kleine Martinsgänse aus Hefe- oder Keksteig sowie Laugenbrezeln üblich. In einigen Teilen Deutschland gibt es am 11. November Martinsbrezeln, Gebäck aus Hefeteig mit Hagelzucker bestreut, bei jedem Bäcker. Auch sie symbolisieren die Nächstenliebe, da ein Bäcker im Mittelalter das "Backwerk mit Löchern" erfunden haben soll, damit seine Kunden kein zu luftiges Brot essen mussten.

Darum essen wir zu St. Martin die Martinsgans

Nur eine Figur in der Geschichte des Heiligen Martin ist weniger gut dabei weggekommen: Die Gans. Jedes Jahr werden an St. Martin tausende Gänse gefüllt, stundenlang gegart und gegessen. Aber warum eigentlich? Der Legende nach war Martin zu bescheiden, um sich zum Bischof weihen zu lassen. Daher versteckte er sich im Gänsestall. Doch die Gänseschar schnatterte so aufgeregt, dass Martin gefunden und geweiht werden konnte.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

lvo/sam/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser