Der malerische Weihnachtsmarkt in Straßburg zieht jedes Jahr viele Besucher an. Nun hält der Terror in der Stadt im Elsass Einzug. Ein Mann eröffnete das Feuer im Stadtzentrum - und versetzt damit das ganze Land in höchsten Alarmzustand.

mehr »

Vom Fan zum Regisseur: Porno-Plattformen lassen schmutzige Fantasien wahr werden

Längst sind Schmuddelfilm-Liebhaber nicht mehr nur passive Konsumenten. Mithilfe von Crowdsourcing gestalten Porno-Fans die Filmchen inzwischen mit. Auf diversen Online-Plattformen geben sie den Erotik-Stars Anweisungen und verwirklichen ihre schmutzigen Fantasien.

Porno-Gucker dürfen inzwischen selbst Hand anlegen. Bild: iStock

Lang ist es her, dass Porno-Fans ihre Stars nur aus der Ferne betrachten durften. Dabei war es zu Zeiten von Gina Wild und Dolly Buster noch gang und gäbe, dass der geneigte Porno-Gucker die Erotik-Sternchen nur vor dem Fernseher oder in Magazinen anhimmeln durfte. Ein persönliches Treffen war lediglich auf den Erotik-Messen möglich. Hier wurden Autogramme eingeheimst und Fotos gemacht. Doch diese Rollenverteilung hat sich mittlerweile grundlegend geändert.

Lesen Sie außerdem: Hardcore-Pornos in Bayern staatlich gefördert.

Skandalöse Sex-Streifen
Aufklärungsfilme
zurück Weiter

1 von 12

Erotikgeschäft im Wandel: Porno-Gucker dürfen anpacken

Porno-Fans mutierten in den vergangenen Jahren vom passiven Nutzer zum aktiven Gestalter. Ein Schlüsselbegriff in diesem Zusammenhang ist der mittlerweile viel zitierte Begriff des Crowdsourcings. Laut Definition bezeichnet er die Auslagerung traditionell interner Teilaufgaben an eine Gruppe freiwilliger User. Bezogen auf die Porno-Industrie bedeutet es, dass die Konsumenten die Inhalte der Porno-Filme inzwischen aktiv mitgestalten können.

Auch krass: Schüler treiben Direktor mit Sex-Video in den Tod.

FOTOS: Von Dolly bis Gina Die berühmtesten Pornodarstellerinnen

Porno-Plattformen laden zum Austausch der schmutzigen Fantasien ein

Diverse Plattformen wie beispielsweise Big7.de laden interessierte User dazu ein, mit den Erotik-Stars, welche mittlerweile größtenteils Amateure sind, in Kontakt zu treten und sich mit ihnen über ihre Wünsche, Vorlieben oder spezielle Neigungen auszutauschen. Beim Dreh von neuen Clips behalten die Erotiksternchen die Ideen im Hinterkopf und setzen sie in ihren Filmen um. Sind sich beide Parteien sogar mehr als sympathisch, dann kommt es mitunter sogar zu gemeinsamen User-Drehs.

Lesen Sie hier: 30 Prozent weniger Pornokonsum zum Heiligen Fest.

So liebt Deutschland
Von der Küste zu den Alpen
zurück Weiter

1 von 16

Erotik-Stars profitieren erheblich vom Austausch mit den Porno-Fans

Für Porno-Star und User ist das eine echte Win-Win-Situation. Was könnte es für ambitionierte Porno-Gucker schließlich Schöneres geben, als seinen Star selbst in Szene zu setzen? Für die Erotik-Stars sind Plattformen wie diese nicht nur ein Mittel zur Kundenbindung, sondern auch eine Quelle, um immerzu neuen Content zu generieren, der zudem zu 100 Prozent den Wünschen und Fantasien des Kunden entspricht.

FOTOS: Venus 2010 «Beim Porno vögelt man, bei Erotik nicht»

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

VIDEO: Brüste, Hintern, Sexspielzeuge

zij/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser