Von news.de-Redakteurin Susett Queisert - 16.11.2014, 22.33 Uhr

Ein Abend mit den Chippendales: Da bleibt kein Höschen trocken!

Wie fühlt es sich an, inmitten hunderter angeheiterter und williger Frauen zu sitzen, die es nicht abwarten können, dass sich neun Männer die Kleider vom Leib reißen? Das wollte news.de-Redakteurin Susett Queisert bei den Chippendales herausfinden.

Schon vor Beginn der Show kochte der Alte Schlachthof in Dresden, der Veranstaltungsort am vergangenen Freitag. Wenn sich die Chipppendales, die wohl berühmtesten Stripper der Welt, ankündigen, hatten die Frauen aus und um Dresden ihren Abend. Schon vor dem Einlass wurde nicht nur das eine oder andere Glas Sekt oder Champagner geleert.

Diesen perfekten Körpern konnte keine Zuschauerin widerstehen. Bild: news.de

Heiße Stripper aus Las Vegas bringen die Damenwelt zum Ausrasten

Sichtlich angeheitert klatschten und schrien sich die über 1.000 hauptsächlich weiblichen Zuschauer in Rage. Bereits beim Opening, in dem sich die heißen Jungs noch angezogen präsentierten, flippte das Publikum aus. Nachdem nach einigen holprigen Tanzeinlagen endlich das Oberteil den durchtrainierten Sixpacks weichen musste, gab es kein Halten mehr. Der Ohropax-Spender im Foyer erhielt einmal mehr seine Daseinsberechtigung.

FOTOS: Chippendales Heißer Strip für willige Frauen

Sexy Show und perfekt Choreographie bei den Chippendales

Wilde Tänze geschmückt mit durchchoreographierter Auszieheinlage reihte sich an die nächste. Mal spärlich, mal gar nicht bekleidet, präsentierte die amerikanische Truppe ihre heißen Körper, an denen nur selten ein Gramm Fett erkennbar war. Leider war die Show so gut inszeniert, dass es immer dunkel wurde, wenn sich frau mehr erhofft hatte. Nur einige wenige ausgewählte Damen kamen in den Genuss, mehr von den Chipps, wie sie liebevoll genannt werden, zu sehen als das restliche Publikum. Ob die abgewandelte Variante von «Herzblatt», heißer Bondage oder eine typisch amerikanischer Cowboyeinlage, die Frauen, die das Glück hatten, auf die Bühne geholt worden zu sein, werden diesen Abend sicher nicht so schnell vergessen. Da blieb sicher kein Höschen trocken!

Mit verschiedenen Choreographien und Striptease-Einlagen brachten die Jungs die Halle zum Kochen. Bild: news.de

Zwei Stunden (mit einer kurzen Erholungspause) boten die Chipps das, was frau sehen wollte: Sixpack, Arsch und heiße Rhythmen. Auch wenn hin und wieder das ein oder andere Klischee, wie etwa dem Polizisten, Bauarbeiter oder sogar den Men in Black, bedient wurde, so gelang es die Truppe aus Las Vegas , nonstop zu begeistern. Das Fremdschämen wich schon innerhalb weniger Minuten wahrer Begeisterung sowie einem stetigen Dauergrinsen. Wer bei den Chippendales nicht mitfeiert, ist selber Schuld!

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser