Wohnen: So wird Ihr Zuhause im Winter noch schöner

Nirgends ist es so gemütlich wie zu Hause, vor allem wenn es draußen kalt und nass wird. Wie Sie Ihre Wohnung für den Winter umdekorieren können, erklärt Innendesignerin und Moderatorin Emell Gök Che im Interview.

Emell Gök Che weiß, wie schöner wohnen geht

Bild: RTL II/spot on news

Im Winter ist die Zeit, es sich zu Hause gemütlich zu machen. Wie Sie Ihre Wohnung mit ein paar einfachen Tricks zu einem Kuschelparadies umstylen können und welche Fehler Sie unbedingt vermeiden sollten, verrät die Innendesignerin und Moderatorin Emell Gök Che im Interview mit der Nachrichtenagentur spot on news. Die deutsche Künstlerin mit türkischen Wurzeln ist eine Spezialistin, wenn es darum geht, Wohnräume mit geringen finanziellen Mitteln in neuem Glanz erstrahlen zu lassen. Das beweist sie ab Montag wieder in ihrer Doku-Soap "WohnSchnellSchön" immer werktags um 16:55 Uhr bei RTL II.

In "WohnSchnellSchön" lassen Sie Wohnträume wahr werden - was sind Sie selbst für ein Einrichtungstyp?

Sie sind heute unterwegs? Kein Problem: Mit Magine TV können Sie "WohnSchnellSchön" kostenlos per Smartphone sehen

Emell Gök Che: Bei mir zu Hause habe ich einen Mix aus von mir selbst entworfenen Möbeln und Vintage-Möbeln, die ich neu aufgearbeitet habe. Mein Stil ist sehr reduziert: Ich mag es, viel Platz und wenige ausgewählte Möbelstücke zu haben, die mir wirklich etwas bedeuten. Mein Kopf ist so voller Ideen - die könnten sich gar nicht entfalten, wenn meine Wohnung auch noch vollgestopft wäre. Ich liebe den Stil der 60er Jahre. Dabei gefällt mir besonders, dass die Möbel nicht schwer wirken. Kleine, niedrige Möbel oder Möbel mit langen Füßen lassen einen Raum größer erscheinen.

VIDEO:
Video: spot on news

Was macht für Sie ein schönes Zuhause aus?

Emell Gök Che: Ein schönes Zuhause spiegelt den Charakter seiner Bewohner wider. Deswegen legen wir bei "WohnSchnellSchön" auch immer sehr viel Wert darauf, die Wohnung perfekt auf die Bewohner zuzuschneiden und lassen ihre Vorlieben und Hobbys in die Einrichtung einfließen. Wir haben zum Beispiel schon ein Zimmer im Afrika-Look zusammengestellt, ein Kinderzimmer im Fußball-Style eingerichtet und ein Wohnzimmer mit Waldambiente umgesetzt. Ich möchte die Zuschauer mit der Sendung auch anregen, selbst kreativ zu werden. Wir geben viele praktische Bastel-, Bau- und Deko-Tipps, die man ohne viel Aufwand und ohne große Kosten zu Hause nachmachen kann.

Was sind die aktuellen Trends, wenn es ums Wohnen geht?

Emell Gök Che: Ein aktueller Wohntrend ist zum Beispiel die monochrome Raumgestaltung. Mitunter beschränkt man sich auf eine Farbe oder ein Wohnbereich wird in verschiedenen Schattierungen derselben Farbpalette gehalten. Zum Beispiel kann eine blaue Wand, vor der Möbelstücke in verschiedenen Blautönen stehen, sehr ansprechend aussehen. Außerdem beobachte ich, dass schlicht und geradlinig eingerichtete Räume wieder häufiger mit ungewöhnlichen, charmanten Wohnaccessoires aufgelockert werden, zum Beispiel mit Fundstücken vom Flohmarkt oder mit selbst gebastelten Accessoires. So bekommen Wohnräume eine individuelle Note und wirken nicht zu glatt und durchgestylt.

Welche Deko-Elemente gehören für Sie zu einem ansprechenden Wohnambiente?

Emell Gök Che: Das kommt natürlich immer auf den Geschmack der Bewohner an. Einrichtungstrends lassen sich jedoch zum Beispiel kostengünstig und ansprechend mit farbigen Vasen aufgreifen, die man je nach Farbtrend hübsch arrangieren kann. Wohntrends kommen und gehen ja fast so schnell wie Modetrends, sodass man nicht immer die ganze Wohnung umgestalten, aber Accessoires dezent ins Ambiente einfließen lassen kann.

Dekorieren Sie Ihre Wohnung je nach Jahreszeit um?

Emell Gök Che: Ich dekoriere meine Wohnung gern mit Blumen und Pflanzen, die der jeweiligen Jahreszeit entsprechen. Zum Beispiel ein schöner Frühlingsblumenstrauß oder gesammelte Zweige ohne Blätter im Herbst oder Winter. Es ist immer schön, einen Hauch von Natur im Haus zu haben, gerade im Winter, wenn man nicht ganz so oft draußen ist.

Welche Deko-Tipps lassen die Wohnung im Winter gemütlicher wirken?

Emell Gök Che: Bei Winterkälte muss man sich die Wärme auf anderen Wegen ins Haus holen. Zum Beispiel mit Kissen, Decken und kleinen Teppichen aus flauschiger Wolle. Wenn es so früh dunkel wird, ist eine warme Beleuchtung außerdem sehr wichtig. Glücklicherweise gibt es inzwischen auch Halogen- und Energiesparlampen, die warmes Licht abstrahlen. Ich rate immer dazu, mehrere Lichtquellen im Raum zu verteilen - mit einer Kombination aus Stehlampen, Tischleuchte und indirekter Beleuchtung hat man im Nu eine gemütliche Lichtstimmung gezaubert. Indirekte Beleuchtung lässt sich zum Beispiel mit LED-Bändern schaffen, die man hinter ein Wandbild oder ein Regal montiert. Ich kann gerade im Winter außerdem nicht auf Kerzenlicht verzichten - ich liebe vor allem hochwertige Duftkerzen. In der ersten Folge von "WohnSchnellSchön" zeigen wir zum Beispiel, wie man mit Hilfe von Naturholz dekorative Windlichter basteln kann.

Welches ist der meist gemachte Wohnfehler?

Emell Gök Che: Grundsätzlich ist alles erlaubt, was gefällt. Ich halte beim Einrichten nichts von Verboten, würde jedoch sagen, dass man Wohnräume nie so überladen sollte, dass die besonderen Möbelstücke nicht mehr zur Geltung kommen. Ich kann nur empfehlen, sich immer auf das Wesentliche zu besinnen und in wenige ausgewählte Lieblingsstücke zu investieren. Gerade wenn man nicht viel Einrichtungserfahrung hat, ist es außerdem sinnvoll, sich auf ein bis zwei Einrichtungsstile zu beschränken und nicht zu wild zu mischen. Sonst wirkt es schnell zu chaotisch und zusammengewürfelt.

Welche Arbeiten würden Sie in Ihrer Wohnung nur von einem Profi machen lassen?

Emell Gök Che: Elektro- und Sanitärarbeiten - alles andere kann ich selber erledigen.

Welcher Raum ist für Sie der wichtigste in der Wohnung?

Emell Gök Che: Meine Lieblingszimmer zu Hause ist das kombinierte Wohn- und Esszimmer, weil es der größte Raum ist, in dem ich mich am meisten aufhalte. Ich liebe aber auch mein Wellness-Bad - dort kann ich herrlich entspannen.

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser