02.10.2014, 10.13 Uhr

Notlandung nach Masturbation: Passagier zwingt Jet zur Landung

Ein 26-jähriger Mann versetzte eine Passagiermaschine von Virgin America mit 180 Menschen an Bord in helle Aufregung. Nachdem er beim Masturbieren erwischt worden war, versuchte er die Flugzeugtür aufzureißen - in Tausenden Metern Höhe!

Wie sich manche Fluggäste an Bord benehmen, ist ein Graus. Doch dieser Mann auf einem Flug von Boston nach Los Angeles schoss den Vogel ab. Bereits am 22. September zwang er eine Maschine von Virgin America mit 180 Passagieren zu einer unplanmäßigen Landung, wie bild.de berichtet.

Mit diesen Fluglinien sollten Sie besser nicht reisen!

Weil ein 26-jähriger Mann randalierte, musste eine Passagiermaschine von Virgin America notlanden. Bild: Barbara Walton/dpa

Störenfried masturbiert und verschwindet dann auf Flugzeugtoilette

Zunächst sei der 26-Jährige, der offenbar verwirrt war, beim Masturbieren erwischt worden. Danach soll er auf dei Flugzeugtoilette verschwunden sein, wie andere Passagiere berichten. Unter ihnen war auch der US-Filmproduzent Sam Slater, der den Vorfall im US-Sender CBS so schildert: «Er wollte auf die Toilette und fragte seine Sitznachbarin, ob er raus dürfe. Dabei murmelte er, dass er nicht gewalttätig sein wolle.»

Hollywood-Star Gérard Depardieu hat sich im Flugzeug schon mal erleichtert!

FOTOS: Endstation Flughafen Das sind Ihre Rechte

Mann versucht Flugzeugtür zu öffnen - in Tausenden Metern Höhe

Als der Mann zurückkam, habe er versucht, die Flugzeugtür zu öffnen - in mehreren Tausend Metern Höhe!. Ein Arzt und Polizisten, die an Bord waren, versuchten ihn zu beruhigen, wie bild.de weiter schreibt. Nach der Notlandung sei er in ein Krankenhaus gebracht worden. Bereits zuvor soll der Störenfried am Handgelenk ein Plastikarmband eines Krankenhauses getragen haben.

Menschen, die im Flughafen wohnen
Die Terminal-Männer
zurück Weiter

1 von 5

Zur Notlandung gezwungen: Vorfall im Internet ein Hit

Im Internet sorgte der ungewöhnliche Zwischenfall für Erheiterung. Einige Twitterer scherzten, dass man im Flugzeug offenbar nicht mal mehr ungestört masturbieren könne. Andere formulierten die öffentliche Bitte, das Masturbieren während des Fluges einzustellen, um ihr Ziel ohne Zwischenstopp zu erreichen. So lustig war das Ganze für die 180 Passagiere aber wahrscheinlich nicht...

 

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser