Samenspende-Revolution: Sperma-Extraktor spart anstrengendes Masturbieren!

Kräfteraubendes Masturbieren könnte Samenspendern bald erspart bleiben. In China ist jetzt ein Gerät entwickelt worden, dass Männern die Arbeit zur Sperma-Produktion abnimmt. Und so funktioniert's.

Sperma lässt sich per Samenspende ganz herrlich zu Geld machen. Bislang ist das Extrahieren des Spermas allerdings mit intensiver Handarbeit verbunden. Doch auch bei dieser ureigensten männlichen Tätigkeit greift die Technik dem Menschen nun hilfreich unter die Arme.

In China haben pfiffige Ingenieure nun ein Gerät gebastelt, das die Hand beim Masturbieren ersetzt. Ein pinkfarbenes Massagerohr übernimmt die Tätigkeit. Einfach hinein mit dem Penis, Knöpfchen drücken, und los geht's.

VIDEO: Masturbationsmaschine aus China
Video: Youtube (KickAssTV)

Sperma-Extraktor tut seinen Dienst in chinesischem Krankenhaus

Höhe und Weite des Rohres lassen sich natürlich an die anatomischen Gegebenheiten des jeweiligen Mannes nebst Johannes anpassen.

In einem Krankenhaus im chinesischen Nanjing ist der Sperma-Roboter für Samenspender bereits im Einsatz, berichtet die britische Zeitung Daily Mail. Er sei für Männer mit Erektionsproblemen gedacht.

FOTOS: Fruchtbarkeit des Mannes So bleibt das Sperma fit

In Europa hingegen ist das Gerät noch nicht anzutreffen. Es bleibt gespannt abzuwarten, ob Männer tatsächlich die Maschine ihrer eigenen Hand vorziehen - zumal sie vorher schon von anderen Männern benutzt wurde.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

iwi/loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser