Freizeit: Lehmiger Boden intensiviert Geruch der Duftrosen

Berlin – Einige sehen gut aus, andere verströmen einen betörenden Geruch. In jedem Fall schmücken Rosen den Garten. Wer es auf den Duft abgesehen hat, sollte Duftrosen einpflanzen. Und auf einen besonderen Boden achten.

Lehmiger Boden intensiviert Geruch der Duftrosen Bild: Uli Deck/dpa

Sie sind das Symbol der Liebe, und ihr intensiver Duft ist einfach bezaubernd: Duftrosen (Rosa-Hybriden) begeistern Menschen auf der ganzen Welt. Einige besondere Sorten sind sogar ausgesprochen wertvoll. Doch auch günstigere Sorten verströmen einen tollen Duft und sind mit etwas Pflege im Garten eine Pracht. Der Bundesverband Deutscher Gartenfreunde (BDG) in Berlin empfiehlt, vor allem auf den richtigen Standort zu achten. Selbst ein und dieselbe Rosensorte kann je nach Standort einen unterschiedlichen Duft verströmen.

Als Faustregel gilt: Je lehmiger der Boden, desto intensiver wird der Duft der Rosen. Da die edlen Gewächse nicht gern im Zug stehen, ist eine windgeschützte Gartenecke der beste Platz. Der BDG rät, den Boden regelmäßig an der Oberfläche zu lockern und Unkraut zu entfernen. Denn Wildkräuter ziehen oft auch Rosenschädlinge an. Besonders toll duften die Strauchrosen 'Münsterland', 'Jude the Obscure' und 'Postillion' sowie die Edelrosen 'Duftwolke' 'Parole' und 'Candlelight'.

news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser