Umwelt: Immer mehr ausgemusterte Handys - Altgeräte richtig entsorgen

Berlin - Alte Handys gehören nicht einfach in den Müll. Besitzer können sie kostenlos bei Recyclingstellen abgeben oder an die Netzbetreiber schicken - und das sogar portofrei.

Immer mehr ausgemusterte Handys - Altgeräte richtig entsorgen Bild: Oliver Berg/dpa

Das alte Handy soll weg? Dann kann sich der Besitzer einen portofreien Umschlag in Handy-Shops abholen oder online anfordern, erklärt der IT-Verband Bitkom. Einige Firmen nehmen die Altgeräte sogar direkt im Ladengeschäft entgegen.

Von diesen Möglichkeiten machen offenbar aber nur wenige Handybesitzer gebraucht: Nach einer Aris-Umfrage im Auftrag des Bitkom haben drei Viertel der Bundesbürger (75 Prozent) mindestens ein altes Mobiltelefon zu Hause. Im Jahr 2012 lag der Anteil noch bei 70 Prozent. Bei einem Viertel der 1006 Befragten (24 Prozent) liegen zwei unbenutzte Geräte in der Schublade, bei knapp jedem Sechsten (16 Prozent) sind es sogar drei oder mehr. Insgesamt lagern in deutschen Haushalten damit 105,9 Millionen ungenutzte Handys und Smartphones - ein Anstieg um 24 Prozent.

Wer sein altes Mobiltelefon abgibt, sollte darauf achten, dass darauf keine persönlichen Daten mehr zu finden sind. Am besten wird das Gerät daher in den sogenannten Auslieferungszustand zurückversetzt. Die Option dafür ist in den Einstellungen zu finden. Danach müssen Nutzer nur noch externe Speicherkarten entfernen oder zerstören, wenn sie mit entsorgt werden sollen.

news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser