Schniedel-Kunst: Tanz mit dem Penis

81 Penisse tanzen mit dir - was nach einem wilden Erotik-Traum klingt, ist ein Werk der Künstlerin Peiqui SU. Für ihre Penis-Wand hat sie neun mal neun männliche Geschlechtsteile im Quadrat montiert. Der Clou: Die Schniedel reagieren auf die Bewegung ihres Gegenübers!

Wer einen 3D-Drucker besitzt, dem wird es an Penissen nicht mangeln. Die Künstlerin Peiqui SU machte üppigen Gebrauch von der modernen Drucktechnik und fabrizierte so 81 Schniedel, die sie auf einer quadratischen Platte anordnete. Fertig ist ihre Penis-Wall.

Doch die Penis-Wand ist mehr als ein groß angelegter Dildo-Ständer. Peiqui SUs Erfindung ist mit drei Gaudi bringenden Funktionsweisen angereichert:

Penis, macht mit!

Zum einen der Interaktionsmodus: Darin bewegen sich die Phalli in dieselbe Richtung wie das menschliche Gegenüber, das beispielweise mit den Armen eine Welle formt.

VIDEO: Penis-Wand reagiert auf den Betrachter
Video: Vimeo (Peiqui SU)

Penis, was geht an der Börse?

In seinem kapitalismuskritischen Modus stellen die Penisse die Bewegung an der Börse dar.

Penis, tanz mit mir!

In Modus 3 dann dürfen sich die 81 Geschlechtsteile frei zur Musik bewegen.

«Der Penis ist der älteste interaktive Gegenstand», kommentiert die Künstlerin bei einer Vorführung ihrer Penis-Wand. Tja, wo sie recht hat.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

FOTOS: Promis, Stars, Verrückte Diese Penisse sorgten für Furore
zurück Weiter Jonah Falcon (Foto) Foto: Twitter.com/QueenLaQueefa Kamera

iwi/news.de

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser