L'Etoile: Galliano darf wieder designen

Früher wurde er als Modeschöpfer gefeiert. Dann wurde er wegen rassistischen Beschimpfungen verurteilt. Und jetzt ist er zurück: Modedesigner John Galliano will mit neuem Job russische Frauen beglücken.

Modemacher entwirft bald für russische Frauen

Bild: imago/ITAR-TASS/spot on news

Der ehemalige Dior-Designer John Galliano (53) hat bald einen neuen Job: Die russische Kosmetikmarke "L'Etoile" hat den Briten als neuen Kreativdirektor verpflichtet. Der Zeitschrift "Gala" zufolge stünden die Kommunikation und das Image der Marke nun in Gallianos Verantwortung. Darüber hinaus werde er auch Make-Up- und Accessoire-Produkte entwerfen.

Nach mehreren kurzen Jobs ist es ist der erste große Deal für den Modeschöpfer seit seinem Rauswurf bei Dior vor drei Jahren. Damals war Galliano in die Kritik geraten, weil er in einer Pariser Bar betrunken antisemitische Äußerungen von sich gegeben hatte. Ein Gericht verdonnerte ihn zu einer Geldstrafe von 6.000 Euro auf Bewährung. Das Modehaus Dior feuerte Galliano daraufhin nach knapp 15-jähriger Beschäftigung.

Die aufregende Story rund ums Haus Dior gibt es hier

Galliano selbst freut sich anscheinend sehr, bald für eine Kosmetik-Marke arbeiten zu dürfen. "Es ist eine spannende Möglichkeit und Herausforderung für mich", zitiert "Gala" den Designer in einem Statement. "Ich bin mir sicher, dass unsere Zusammenarbeit für russische Frauen zu neuen Ereignissen in der Beauty-Welt führt. Ich glaube, dass die Ergebnisse atemberaubend und sehr schön werden."

VIDEO:
Video: spot on news
VIDEO:
Video: spot on news

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser