Tourismus: Reger Betrieb nur bei Sonnenschein erwartet

Stuttgart - Keine langen Staus in Sicht: Am Wochenende wird es auf den deutschen Fernstraßen weitgehend normal zugehen. Bei Sonnenschein kann allerdings auf dem Weg zum Naherholungsgebiet etwas mehr los sein.

Reger Betrieb nur bei Sonnenschein erwartet Bild: Felix Hörhager/dpa

Der ADAC rechnet am Wochenende (16. bis 18. Mai) mit keinem besonders hohen Verkehrsaufkommen. Lediglich bei schönem Wetter könne es auf den Verbindungen aus den Städten in die Naherholungsgebiete sehr lebhaft werden. Der Auto Club Europa (ACE) rechnet mit regem Feierabend- und Fernpendlerverkehr für Freitagnachmittag. Auf den Autobahnen werden den Prognosen zufolge in erster Linie Baustellen den Verkehr ausbremsen - vor allem auf folgenden Streckenabschnitten:

- A 1 Köln - Dortmund - Münster und Hamburg - Lübeck

- A 3 Nürnberg - Würzburg - Frankfurt - Köln

- A 4 Aachen - Köln und Erfurt - Chemnitz

- A 5 Heidelberg - Darmstadt

- A 6 Heilbronn - Nürnberg

- A 7 Ulm - Würzburg

- A 7 Kassel - Hamburg - Flensburg

- A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg

- A 9 München - Nürnberg - Berlin

- A 10 Berliner Ring

- A 13 Dresden - Schönefelder Kreuz

- A 23 Hamburg - Heide

- A 24 Hamburg - Schwerin

- A 27 Walsrode - Bremen - Bremerhaven

- A 31 Gronau - Bottrop und Emden - Leer - Meppen

- A 45 Gießen - Hagen

- A 61 Ludwigshafen - Koblenz

- A 81 Singen - Stuttgart

- A 93 Rosenheim - Kiefersfelden

- A 95 München - Garmisch-Partenkirchen

- A 99 Umfahrung München

Im Ausland sind es ebenfalls eher Bauarbeiten statt vieler Verkehrsteilnehmer, die das Vorankommen behindern. In Österreich ist dies der Fall auf der West Autobahn A1, der Süd Autobahn A2 sowie der Ost Autobahn A4. In der Schweiz muss an Baustellen unter anderem auf der Gotthard-Route und der A1 zwischen St. Gallen und Zürich gerechnet werden.

Service:

Kostenlose ADAC-Hotline zur Verkehrslage: 0800/510 11 12, Mo.-Sa. 8.00 bis 20.00 Uhr.

ADAC zur aktuellen Verkehrslage

ACE zur aktuellen Verkehrslage

news.de/dpa

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser