Kim Kardashian: Die Looks der Conchita Wurst

Beim Eurovision Song Contest sind pompöse Kleider mit viel Bling-Bling beliebt. Auch Conchita Wurst hat da am Samstag keine Ausnahme gemacht. Jenseits der Bühne mag die Sängerin es aber auch gerne mal ein bisschen schlichter und moderner.

Sexy in Black: Die ESC-Gewinnerin kann auch anders

Bild: Paz Stammler Photography/spot on news

Die diesjährige ESC-Gewinnerin Conchita Wurst polarisiert. Dem Anblick der interessanten Sängerin kann man irgendwie nicht so richtig widerstehen. Das hat sicherlich vor allem mit dem markanten Bart des Travestie-Künstlers zu tun. Der passt auf den ersten Blick natürlich nicht so ganz zur brünetten Schönheit Wurst. Ein schicker Vollbart liegt ja schon seit geraumer Zeit wieder im Trend - bei Männern. Dass ein Travestie-Künstler in Frauen-Kleidern den Bart allerdings zu seinem Markenzeichen macht, ist neu. Das hat sich noch niemand getraut. Für einige Menschen mag es komisch erscheinen, dass sich ein Travestie-Künstler das womöglich männlichste "Accessoire" stehen lässt. Conchita selber wünsche sich laut "kurier.at", "dass sich die Leute ausgehend von meiner ungewöhnlichen Erscheinung Gedanken machen - über sexuelle Orientierung, aber genauso über das Anderssein an sich."

Bekannte und weniger bekannte Travestie-Künstler zeichnen mit ihrem Kleidungs-Stil vor allem ein Bild von extremer Weiblichkeit und Divenhaftigkeit. Viel Glitzer und übertriebenes Make-up sollen die weibliche Seite herauskehren. Auch Conchita Wurst ist modisch gesehen eine Diva. Ihr Stil unterscheidet sich aber insofern von anderen Transvestiten, dass sie überhaupt Stil besitzt. Ihr Alter Ego Tom Neuwirth besuchte in Graz sogar die Modeschule, wo er 2011 auch seinen Abschluss machte. Der goldene Glitzer-Dress vom Abend des ESC-Finales hat Wurst selber entworfen.

Conchitas ESC-Hit "Rise Like a Phoenix" gibt es hier

Denn obwohl auch Conchita Glitzer und edle lange Kleider liebt, ist ihr Look dennoch oft modern. Sie beweist, dass sich auch Travestie-Künstler geschmackvoll anziehen können. Auf ihrer Internet-Seite zeigt sie sich auf vielen Bildern in schlichten, sexy Outfits. Dunkle Dessous mit Blazer, ein simples schwarzes Etui-Kleid oder ein lässiger Jump-Suit zeigen die Sängerin von ihrer unaufgeregten Seite.

VIDEO:
Video: spot on news

Bei öffentlichen Auftritten darf es aber schon mal glamouröser sein. Lange Roben mit Glitzer-Steinchen oder goldenen Applikationen gehören dann zu ihren Favourites. Gerne darf die Farbe auch mal knallen, schrilles Neon-Gelb oder auffälliges Königs-Blau haben es ihr angetan. Immer dabei sind Higheels in verschieden Farben und Formen, am liebsten jedoch die spitze Variante. Ein bisschen übertriebenes ESC-Styling darf eben auch nicht fehlen. Ihre Haare - eine lange schwarze Walle-Mähne - trägt sie im Übrigen meist offen.

Ihre Haarpracht ist nebenbei bemerkt wohl ein Grund dafür, warum die Wurst in der britischen Presse mit Kim Kardashian verglichen wurde. "[Conchita Wurst] hat immer noch Zeit, seinen Namen in Konchita zu ändern und die vierte Kardashian-Schwester zu werden", scherzte das Online-Portal "Daily Star" in Bezug auf die optische Ähnlichkeit der beiden Promis. Für Newcomerin Wurst kann man nur hoffen, dass sie sich von Kurvenstar Kardashian nicht all zu viel abguckt - und zwar nicht nur in Sachen Mode und Styling.

VIDEO:
Video: spot on news

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser