Tourismus: Günstiger Wechselkurs lockt Urlauber nach Südafrika

Durban - Befeuert von einem günstigen Wechselkurs haben Südafrikas Urlauberzahlen einen neuen Rekord erreicht. Das Interesse ist vor allem bei Reisenden aus Österreich, Deutschland und der Schweiz gestiegen.

Günstiger Wechselkurs lockt Urlauber nach Südafrika Bild: Michael Zehender/dpa

«Die Zahl von 9,6 Millionen internationalen Touristen, die vergangenes Jahr in unserem Land eintrafen, war die höchste unserer Geschichte», sagte der südafrikanische Tourismusminister Marthinus van Schalkwyk zum Auftakt von Afrikas größter Tourismusmesse Indaba in Durban. Südafrika, das gerade den 20. Jahrestag seiner demokratischen Wende feiert, befindet sich beim Tourismus seit 1994 im Aufwind. 1994 lag die Zahl internationaler Besucher gerade einmal bei 3,6 Millionen, erklärte van Schalkwyk.

Nach einer auf der Messe veröffentlichten Umfrage der Internet-Plattform Tripadvisor ist das Interesse für Urlaub am Kap im Jahresvergleich am meisten in China und den deutschsprachigen Ländern Österreich, Deutschland und der Schweiz gewachsen. Das liegt nicht zuletzt am günstigen Wechselkurs. Zum einen sind dadurch die Kosten vor Ort sehr niedrig, zum anderen geben auch Reiseveranstalter die Währungsvorteile zum Beispiel von Form von günstigeren Hotelpreise an die Urlauber weiter.

Neben einem nach jahrelanger Krise wieder anziehenden Urlauberinteresse im einstigen Krisenstaat Simbabwe berichten Aussteller auch über ein gewachsenes Interesse an individuellem Natur- und Abenteuerurlaub. Zunehmend selbstbewusster vermarkten auch Länder wie Angola oder Mosambik ihre touristischen Attraktionen auf der Fachmesse.

Webseite der Indaba (eng.)

news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser