Freizeit: Kaiserkronen und Lilien auf Käferbefall prüfen

Bonn - Hobbygärtner sollten jetzt ihre Kaiserkronen und frühen Lilien auf Käferbefall kontrollieren. Denn derzeit zeigen sich dort die ersten Lilienhähnchen.

Kaiserkronen und Lilien auf Käferbefall prüfen Bild: Tim Brakemeier/dpa

Sie sind glänzend rot mit schwarzem Kopf, schwarzen Fühlern und Beinen: die sechs bis acht Millimeter großen Lilienhähnchen. Hobbygärtner sollten die Käfer jetzt von ihren Kaiserkronen und Lilien absammeln, rät die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen. Sonst fressen die Insekten die Blätter und Blüten weiter an.

Oft finden sich auch Eier und Larven der Lilienhähnchen auf den Blättern. Letztere sind bräunlich-gelb gefärbt und von schleimigen Kot bedeckt. Entsprechend befallene Blätter entfernen Gartenbesitzer am besten, rät die Kammer. Sind sehr viele der Käfer und ihrer Nachkommen zu sehen, kann auch ein Pflanzenschutzmittel aus dem Gartenfachhandel sinnvoll sein.

news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser