Bundesliga-Transfers 2018 aktuell

Perfekt! Lucien Favre wird neuer BVB-Trainer 

Das Personal-Karussell im Profifußball dreht sich munter weiter: Welche Fußball-Transfers stehen bei den Bundesliga-Clubs 2018 an? Die Wechsel-News des Sommers lesen Sie hier im Überblick.

mehr »

Tourismus: Reise-Tipps im Mai: Masken-Tanz und neue Aussichten

Berlin - Ein luftiger neuer Skywalk im kanadischen Jasper-Nationalpark, ein Maskenfest in der Innenstadt von Lissabon und ein traditioneller Aufzug zur mittelalterlichen Burg von Altena im Sauerland. Die Reisetipps für den Wonnemonat Mai:

Reise-Tipps im Mai: Masken-Tanz und neue Aussichten Bild: Brewster Travel Canada/dpa

Glacier Skywalk im Jasper Nationalpark

Seit dem 1. Mai ist der Glacier Skywalk im Jasper Nationalpark in Kanada zugänglich, teilt Travel Alberta mit. Das Columbia Icefield Glacier Discovery Center habe damit eine neue Attraktion. Der Skywalk besitzt eine Aussichtsplattform mit Glasboden, die 30 Meter über den Abgrund ragt. Dem Besucher wird damit nicht nur ein ungewöhnlicher Panoramablick geboten. Sie können auch in das 280 Meter tiefer gelegene Sunwapta Valley unter ihren Füßen schauen. Die offizielle Eröffnungsfeier der Attraktion ist für den 10. und 11. Mai geplant.

Iberisches Maskenfest in Lissabon

Am 10. Mai nehmen 30 Maskengruppen mit rund 450 Teilnehmern die Innenstadt von Lissabon in Beschlag: Erstmals nimmt daran auch eine Gruppe aus Sardinien an dem Umzug teil, teilt Tourismo de Portugal mit. Die Route des Maskenfestes verläuft durch die Altstadt und endet auf dem Rossio, dem zentralen Platz der portugiesischen Hauptstadt. Im Rahmenprogramm vom 8. bis zum 11. Mai sind Straßenanimationen, Kochvorführungen, Weinproben, Workshops und Konzerten.

Aufzug zur mittelalterlichen Burg in Altena

90 Meter durch den Berg und dann in Windeseile 85 Meter nach oben: Ein in den Berg gebauter Aufzug verbindet ab sofort die Innenstadt der sauerländischen Stadt Altena mit der historischen Burg. Auf dem 90 Meter langen Weg in den Berg soll den Gästen auch die Sagenwelt des Mittelalters multimedial näher gebracht werden.

Radnetz verbindet Borkum und niederländische Gemeinden

Im deutsch-niederländischen Grenzgebiet am Dollart wurde ein neues Teilstück mit rund 65 Kilometern Länge eröffnet. Es umschließt die niederländischen Gemeinden Eemsmond und Loppersum und bindet die ostfriesische Insel Borkum an. Mit dem neuen Abschnitt ist die Internationale Dollard Route insgesamt knapp 300 Kilometer lang. Die Route führt an der Borg Ewsum, der Galerie «De Weem» und der Menkemaborg in Uithuizen vorbei bis nach Eemshaven. Von hier können Radfahrer die Tour nach Borkum fortsetzen.

Mit dem Zug ab Danzig an den Ostseestrand von Hel

Die Halbinsel Hel vor der polnischen Ostseeküste ist wieder per Bahn zu erreichen. Zum Beginn der Sommersaison gehen die Züge an den Start: Nach knapp zweijährigen Bauarbeiten wird die modernisierte Strecke ab Mitte Juni freigegeben, teilt das Polnische Fremdenverkehrsamt mit. Die Halbinsel ist besonders bei Surftouristen beliebt. Die Fahrzeit soll sich durch die Streckenmodernisierung spürbar verkürzen, Züge sollen häufiger fahren.

Griechenland wieder mit Personenzügen erreichbar

Reisende werden erstmals seit 2011 wieder mit Zügen nach Griechenland reisen können. Wie die griechische Bahn Trainose mitteilt, werden ab dem 10. Mai wieder Personenzüge zwischen der nordgriechischen Hafenstadt Thessaloniki und der bulgarischen Hauptstadt Sofia pendeln. Ein weiterer Zug soll täglich Thessaloniki mit der serbischen Hauptstadt Belgrad über Skopje in Mazedonien verbinden. Grund für die Wiederaufnahme dieser Zugverbindungen ist laut Bahn der große Touristenstrom aus den benachbarten Balkanstaaten. Die griechische Bahn hatte 2011 alle Personenzugverbindungen wegen der Finanzkrise eingestellt.

Archäologisches Museum in Madrid wieder eröffnet

Nach sechs Jahren Pause ist das Neue Archäologische Nationalmuseum von Spanien in Madrid wieder eröffnet worden. Das Museum zeigt jetzt auf vier Stockwerken und einer Fläche von 10 000 Quadratmetern rund 13 000 Exponate. Sie stammen laut dem Spanischem Fremdenverkehrsamt aus der Zeit der Vorgeschichte bis zur Zeit Isabells II. im 19. Jahrhundert. Die Ausstellungsstücke wurden neu geordnet. Daneben gibt es Interaktionsmöglichkeiten an Touchscreens. Ein neues Highlight: die Abteilung für Numismatik mit rund 300 000 Münzen.

Aufzug zur Burg Altena

Infos zum Neuen Archäologischen Nationalmuseum Madrid

Polnisches Fremdenverkehrsamt

news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser