news.de-Expertenrat: Die besten Outfits fürs Hochzeitsfest

Kaum ist der Wonnemonat Mai angebrochen, flattern wieder Einladungen zu Hochzeiten in Haus. Natürlich wollen sich auch die Gäste zu diesem festlichen Anlass besonders in Schale werfen. Mode- und Stilexpertin Sonja Grau verrät exklusiv auf news.de, mit welchem Outfit Sie bei Hochzeiten punkten.

Einer Braut kann ein Gast generell nicht die Schau stehlen, wenn sie mit Ihrem Brautkleid die eigene Persönlichkeit unterstreicht.

Die Gäste sollten sich auf alle Fälle hübsch machen für das Hochzeitsfest, auf dessen Gästeliste sie stehen dürfen. Generell gilt, dass die Kleidung, für welche man sich entscheidet, die sein soll, in welcher man sich wohl fühlt und welche der eigenen Persönlichkeit schmeichelt. Sofern kein bestimmter Dresscode auf der Einladung steht, dürfen die weiblichen Gäste in kurz, lang sowie in dezenten wie auch knalligen Farben zum Fest erscheinen.

Diese Farbe dürfen Hochzeitsgäste niemals tragen

Allerdings ist die Farbe weiß für Gäste auf einer Hochzeit ein absolutes No-go! Des weiteren sollte die Trägerin darauf achten, kein ausladendes, üppiges Ballkleid zu wählen, welches an ein Prinzessinnenkleid erinnert und welches man auch durchaus zum Besuch des Opernballes tragen könnte. Ein solches Design sollte bei einer Hochzeit für meine Begriffe der Braut überlassen bleiben, auch wenn sie sich letztendlich nicht für ein solches Kleid entschieden hat.

Wählt der weibliche Gast ein imposantes Abend- oder Cocktail-Kleid, dann ist die Trägerin generell auf der sicheren Seite. Die Trägerin wird in der Regel ihren sensationellen Auftritt haben und die elegante Hochzeitsgesellschaft – auch im Sinne der Braut – bereichern.

Des weiteren sollte der Gast ein Augenmerk darauf richten, dass das Outfit nicht zu kurz, also in Richtung eines super kurzen Mini geht. Sehr schnell könnte dies zu einem Fauxpas für den festlichen Rahmen des Hochzeitsfestes führen. Andererseits kann beispielsweise ein Smoking durchaus zu einem ansprechenden Hingucker der Hochzeitsgesellschaft werden.

VIDEO: Sie ist schon unter der Haube!

Kunterbunt oder farblich abgestimmt?

Gehört der weibliche Gast zum engeren Kreis des Hochzeitspaares, beispielsweise eine der Brautjungfern, dann wäre es ratsam, wenn sie sich farblich mit den anderen aus diesem Kreis abspricht, damit alle dem Brautpaar Nahestehenden ein harmonisches Gesamtbild abgeben. Hochzeitsfotos sind generell für ein ganzes Leben gedacht und eine gewisse Stimmigkeit in den Outfits ist damit für ein gutes Gelingen von Vorteil.

Extra-Tipp von Sonja Grau: Pastell- oder Nude-Töne können sich in der Regel gut anpassen und schneiden auf Erinnerungsfotos generell gut ab.

FOTOS: Hochzeit Die Brautkleider der Promi-Damen

Anders verhält es sich bei Fotos von der gesamten Hochzeitsgesellschaft. Ein farbiger Mix ist hier generell nicht störend – im Gegenteil, er kann das Fest sowie die Fotos in der Regel gekonnt auflockernd!

Als international tätige Personal-Shopperin und Zeitmanagerin ist Sonja Grau für ihre Kunden der richtige Partner, wenn es darum geht, effektiv individuelle Kleidung zu suchen und für einen übersichtlich, stilvoll aufgebauten Kleiderschrank zu sorgen – ohne das oberste Gebot, nämlich die Akzentuierung der Persönlichkeit aus dem Auge zu verlieren.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser