Von news.de-Redakteurin - 25.03.2014, 14.57 Uhr

Urlaub mal anders: Hüllenlos die Welt erkunden

Urlaub mit allen Sinnen genießen - für die meisten von uns beschränkt sich das auf typische Düfte und Aromen des Urlaubslandes, auf einheimische Klänge oder auf optische Impressionen wie endlose Bergmassive oder feine Sandstrände. Dass sich Ferien auch anders erleben lassen, haben Nacktwanderer längst erkannt.

Bei dem Thema FKK ist es wie mit Lakritz: Entweder man liebt es oder man hasst es. Anhänger der Freikörperkultur treibt vor allem das intensivere Erleben von Wetter und Natur dazu, sich ihrer Bekleidung zu entledigen. Mit Offenherzigkeit oder Exhibitionismus hat diese Lebenseinstellung jedoch nichts zu tun.

Völlig hüllenlos Urlaub in Deutschland machen

Die touristischen Angebote in Deutschland haben sich ebenfalls auf die FKK-Anhänger eingestellt. Nacktbadestrände, an denen textilfreies Planschen offiziell erlaubt ist, erfreuen sich bereits seit Jahrzehnten großer Beliebtheit. Anhänger der Freikörperkultur wissen diese Badebereiche zu schätzen - immerhin wird hüllenloses Baden an nicht explizit gekennzeichneten Bademöglichkeiten mit hohen Strafen belegt.

Wer sich hingegen lieber dem Wandersport widmet oder seiner Campingleidenschaft frönt, kann das ebenfalls textilfrei tun. Seit einigen Jahren gibt es in Deutschland spezielle Nacktwanderwege, die den FKK-Wanderern ein unverhülltes Naturerlebnis bescheren. Hier können Naturisten entweder allein oder in Wandergruppen durch die Natur streifen.

Hier wandern FKK-Anhänger am schönsten

Einer der ersten deutschen Wanderwege für Naturisten wurde vor gut vier Jahren eröffnet. Die 18 Kilometer lange Strecke in Sachsen-Anhalt führt von Wippra nach Dankerode und heißt offiziell «Harzer Naturistenstieg». Wanderer, die lieber bekleidet durch die Landschaft streifen, werden durch eigens installierte Schilder auf den Nacktwanderweg aufmerksam gemacht - so sind peinliche Begegnungen ausgeschlossen. In Deutschlands hohem Norden sind FKK-Wanderer ebenfalls willkommen. Mitten in der Lüneburger Heide wartet mit dem «Naturistenweg Undeloh» ein zehn Kilometer langer Pfad auf textilfreie Wanderer.

FOTOS: Einsteigertipps Wandern Sie los

Wer seine unbekleidete Freizeitgestaltung lieber auf dem Zeltplatz auslebt, kann auf zahlreichen Campingplätzen in ganz Deutschland sein Zelt aufschlagen. Neben Nudistenplätzen auf Amrum oder am Rosenfelder Strand in Schleswig-Holstein zählen das Naturcamp Tonsee-FKK am Kiessee in der Nähe von Berlin und der Campingplatz bei Halberstadt im Harz zu den beliebtesten Zielen für Naturisten.

Hüllenlose Urlaubsfotos im Internet

Die Passion für textilfreies Urlauben ist inzwischen auch im Internet angekommen. Auf Seiten wie «My Naked Trip» können Touristen Urlaubsbilder der etwas anderen Art hochladen: Hier kommen nämlich nur solche Urlaubsschnappschüsse in die Galerie, auf denen teils oder komplett unbekleidete Urlauber zu sehen sind. Selbst wenn diese Art der Ferienfotos nicht jedermanns Sache ist: Für eine Abwechslung im Fotoalbum sorgen sie allemal.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser