Tourismus: Reisetipps: Große Namen und kleiner Markt

Flensburg - Ai Weiwei, Nelson Mandela, El Greco - diese Männer schaffen und schufen Großes. Ihnen wird je eine Ausstellung, eine virtuelle Karte und ein großes Fest gewidmet. Wer es eine Nummer kleiner mag, kann einen Öko-Markt und die Osterfeuer besuchen.

Reisetipps: Große Namen und kleiner Markt Bild: dpa

Öko-Markt auf Schloss Gottorf

Auf Schloss Gottorf in Schleswig-Holstein erwartet Besucher am 18. Mai ein großer Öko-Markt. An den Ständen werden von 10.00 bis 18.00 Uhr nachhaltig erzeugte Produkte wie Obst, Gemüse, Wurst und Käse angeboten. Auch Informationsstände zum Thema ökologisches Bauen sowie einen Schau bedrohter Nutztierarten gehören zum Programm, teilen die Veranstalter mit.

Ai Weiwei stellt ab April in Berlin aus

Werke von Ai Weiwei sind ab dem 3. April im Berliner Martin-Gropius-Bau zu sehen. « Evidence» heißt der Titel der laut Visit Berlin weltweit größten Einzelausstellung des chinesischen Künstlers. Eine Installation wurde eigens für den großen Lichthof entworfen. In 18 Räumen werden die bislang noch nicht in Deutschland gezeigten Werke zu sehen sein. Die Ausstellung ist bis zum 7. Juli geöffnet. Begleitet wird die Ausstellung durch die Schau «Die 8 der Wege: Kunst in Beijing» in den Uferhallen ab dem 30. April.

Auf den Spuren Mandelas

Eine neue Karte soll es Urlaubern in Südafrika erleichtern, den Spuren Nelson Mandelas zu folgen. Zu den eingezeichneten Stationen seines Lebens gehören Sehenswürdigkeiten wie Robben Island, wo der verstorbene Ex-Präsident gefangen gehalten wurde, oder sein Haus in Soweto. Darauf weist die südafrikanische Tourismusagentur hin, die gemeinsam mit der Nelson Mandela Foundation die Karte herausgegeben hat. Auch weniger bekannte Ziele für Touristen sind verzeichnet: darunter das Kliptown Open-Air-Museum, wo die Freiheitscharta vom Volkskongress beschlossen wurde, und das Nelson Mandela Youth and Heritage Center in Qunu.

Lichtkunst in Rheinland-Pfalz

Licht- und Klangkünstler setzen vom 12. bis 21. April Festungen in Rheinland-Pfalz in Szene. Auf der Koblenzer Festung Ehrenbreitstein werden jeweils von Sonnenuntergang bis Mitternacht künstliche Mondaufgänge und fliegende Lichtbälle zu sehen sein. Auf der Burg Rheinfels in St. Goar erscheint zur gleichen Zeit eine Panoramashow, welche die Geschichte des Ortes illustriert, teilt die Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz mit. Der Eintritt kostet pro Person sechs Euro.

El Greco wird in Spanien gefeiert

Spanien feiert 2014 den Griechen: El Greco ist vor 400 Jahren gestorben. Zu Ehren des Malers gibt es Ausstellungen, Konzerte und Symposien, teilte das Spanische Fremdenverkehrsamt mit. Ein Schwerpunkt der Feierlichkeiten ist Toledo - in der Stadt südlich von Madrid wirkte der griechischstämmige Maler viele Jahre. Eine Ausstellung über sein Werk läuft dort vom 14. März bis 14. Juni im Museo de Santa Cruz. Gezeigt werden 100 Bilder aus 29 Museen. Auch im Prado in Madrid widmen sich zwei Ausstellungen dem Künstler.

Traditionelle Osterfeuer an 50 Orten im Harz

Mit Feuern an 50 Orten wollen die Harzer am 19. und 20. April den Winter austreiben. Die Osterfeuer haben in der Region eine lange Tradition, erklärt Tourismus Niedersachsen. Sie soll mehrere Hundert Jahre zurückreichen. Genug Zeit, um Bräuche wie das Fackelschwingen zu entwickeln: Dabei zeichnen die Teilnehmer mit brennenden Holzfackeln Lichtkreise in den nachtschwarzen Himmel. Oder das Schwarzmachen, bei dem die Gesichter der Umstehenden mit Ruß eingeschmiert wird. Das soll Glück bringen.

Meinfernbus.de baut Angebot aus

Bis zum Sommer dieses Jahres will Meinfernbus.de vier Nachtstrecken in Deutschland regelmäßig befahren. Wie das Unternehmen bekanntgab, soll am 27. März die Linie München - Kiel in Betrieb gehen. Am 10. April folgt die Linie Berlin - Freiburg und am 1. Mai die Strecke Köln - Dresden. Bereits angeboten wird die Strecke Berlin - Zürich. Auf allen Nachtfahrten sollen sich je zwei Fahrer die Strecke teilen. Bis Ende April will das Unternehmen darüber hinaus 17 Fernbuslinien sowie 56 Destinationen neu ins Programm aufnehmen.

Bundesgartenschau blüht 2015 in zwei Bundesländern

Zwei Bundesländer teilen sich die Bundesgartenschau (Buga) im Jahr 2015: Das Ausstellungsgebiet erstreckt sich von Brandenburg an der Havel bis in die Hansestadt Havelberg in Sachsen Anhalt. Es verläuft 80 Kilometer entlang der Havel, vorbei an den Städten Rathenow, Premnitz und Amt Rhinow, die ebenfalls zu den Ausrichtern der Buga gehören. Auf die insgesamt fünf Kommunen verteilen sich neun verschiedene Ausstellungsbereiche, teilt das Tourismusbüro Brandenburg mit. Sie sind im kommenden Jahr vom 18. April bis zum 11. Oktober für Besucher geöffnet. Zum Programm gehören auch Kanuwanderfahrten und Baustellenführungen, zu denen die Buga bereits ab diesem April einlädt.

Route 66 für die Schweiz

Die Route 66 ist Kult in den USA - etwas Ähnliches soll es auch in der Schweiz geben. Grand Tour of Switzerland soll eine neu ausgewiesene Route heißen, kündigte der Deutschland-Chef von Schweiz, Jörg Peter Krebs, an. Sie soll im kommenden Jahr eingerichtet werden und sich an Auto- und Motorradfahrer richten, die das Land auf eigene Faust erkunden möchten. Mit Hilfe einer Karte und Schildern sollen sie auf der Route zu Sehenswürdigkeiten des Landes gelangen.

Infos und Kontakte zum Gottorfer Landmarkt

Termine für Führungen und Workshops zur Ai Weiwei-Ausstellung

Karte mit Stationen Mandelas (eng.)

Programm und Impressionen zum FestungsLeuchten 2014

Webseite zu den Feierlichkeiten von El Greco (span./eng.)

Überblick über die Osterfeuer im Harz

Meinfernbus.de

Webseite zur BUGA 2015

news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser