Lifestyle Föhn sollte nicht lauter als 80 Dezibel sein

Freiburg - Ein Föhn wird naturgemäß nur mit wenig Abstand an den Kopf gehalten. Das macht nicht nur warme Ohren, sondern geht auch aufs Trommelfell. Lauter als 80 Dezibel sollte er auf maximaler Stufe nicht sein.

Föhn sollte nicht lauter als 80 Dezibel sein (Foto)
Föhn sollte nicht lauter als 80 Dezibel sein Bild: dpa

Ein Geräuschpegel von mehr als 85 Dezibel gilt als gefährlich für das Gehör. Darauf weist das Öko-Institut in Freiburg hin. Mehr als ein Drittel der im Handel erhältlichen Geräte erfüllen diese Vorgabe laut einer Studie des Institutes nicht.

Da Haartrockner nah am Körper verwendet werden und die Geräte dabei hohe Temperaturen entwickeln, sollten sie die Anforderungen des Siegels «Geprüfte Sicherheit» (GS-Zeichen) erfüllen. Sie müssen dafür etwa 400 Stunden Dauerbetrieb überstehen. Energieeffiziente Haartrockner kennzeichne etwa das Umweltzeichen Blauer Engel. Laut der Studie verbrauchen diese bis zu 30 Prozent weniger Strom als herkömmliche Geräte.

news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig