Familie Säuglingsnahrung nicht nachsüßen

Bonn - Der Übergang von der Muttermilch zur Babynahrung verläuft bei manchen Kindern etwas holprig: Einige lehnen Baby-Milch ab, sie ist ihnen zu bitter. Nachsüßen ist aber keine gute Idee.

Säuglingsnahrung nicht nachsüßen (Foto)
Säuglingsnahrung nicht nachsüßen Bild: dpa

Hypoallergene Babynahrung schmeckt im Vergleich zu Muttermilch bitter. Lehnen Säuglinge die Nahrung ab, sollten Eltern nach Absprache mit Kinderarzt oder Hebamme auf eine andere hypoallergene Sorte ausweichen. Auf keinen Fall dürften sie die HA-Milch nachsüßen, warnt die Deutsche Haut- und Allergiehilfe (DHA). Denn dadurch veränderten Eltern die Zusammensetzung. Auch Naturprodukte wie Honig oder Ahornsirup sind nicht geeignet, da sie bei Babys Darminfektionen auslösen können. Außerdem dürften allergiegefährdete Kinder anstelle von HA-Nahrung kein herkömmliches Milchpulver bekommen. Denn schon geringe Mengen von Milcheiweiß könnten bei Säuglingen eine Unverträglichkeit auslösen, so die DHA.

Allergien vorbeugen

news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig