Nebensaison Beste Ferienzeit für Sparfüchse

Für preisbewusste Urlauber gibt es zahlreiche Gründe, abseits der Hauptsaison in die Ferien zu fahren. Welche Vorteile eine Reise in der Nebensaison bietet, hat news.de für Urlaubswillige zusammengefasst.

Menschenleere Strände an beliebten Urlaubszielen - wer es in den Ferien ruhiger mag, reist in der Nebensaison und kann dabei richtig Geld sparen. (Foto)
Menschenleere Strände an beliebten Urlaubszielen - wer es in den Ferien ruhiger mag, reist in der Nebensaison und kann dabei richtig Geld sparen. Bild: dapd

Sie möchten in Ihren wohlverdienten Ferien nicht schon in den frühen Morgenstunden den besten Platz am Strand suchen, bevor andere Urlauber diesen in Beschlag nehmen? Die Menschenmassen beim Sightseeing in Rom, Paris oder Madrid im Sommer sind Ihnen ein Graus? Dann verlegen Sie Ihren Urlaub in die Nebensaison - dann sind Ihnen nicht nur entspannte Ferien sicher.

Ein nicht von der Hand zu weisender Vorteil der Nebensaison ist der Sparfaktor. Das geht schon bei der Flugbuchung los – zu Beginn der allgemeinen Ferienzeit müssen Urlauber für den Flieger tiefer in die Tasche greifen. Wer bei der Reiseplanung nicht auf Schulferien achten muss, kann mit ein bisschen Flexibilität noch mehr sparen. Oftmals sind Flüge an Sonn- und Feiertagen teurer, wer unter der Woche losfliegt, kommt meist günstiger weg. Frühzeitiges Buchen spart dann meist noch ein paar Euro zusätzlich.

Preise für Hotelzimmer sind nicht nur abhängig von der Kategorie der Unterkunft, sondern auch von den Jahreszeiten. Außerhalb der Hochsaison, die in europäischen Breiten in den Sommermonaten sowie am Jahresende herrscht, sind gut ausgestattete Hotelzimmer meist wesentlich günstiger zu haben. Auch hier gilt: Wer so früh wie möglich reserviert, kann ein Schnäppchen machen – inzwischen haben viele Hotels Frühbucherrabatte und Sondertarife im Angebot.

Herbst auf Mallorca: Warmes Wasser und wilde Wellen

Vor dem Buchen Informationen einholen

Sie möchten im Herbst lieber dort ruhig Urlaub machen, wo sich in der Hauptsaison Heerscharen von Urlaubern tummeln? Dann sollten Sie sich unbedingt erkundigen, ob das Hotel Ihrer Wahl verfügbar ist. In vielen touristisch geprägten Regionen wird die Nebensaison nämlich genutzt, um die Hotels zu renovieren – wer rechtzeitig nachfragt, erspart sich einen Urlaub auf der Baustelle.

Preisbewusste Urlauber, die eine Hotelunterkunft in größeren Städten suchen, machen sich bei der Reiseplanung am besten mit dem Veranstaltungskalender des Zielortes vertraut. Stehen Messen oder andere Großveranstaltungen an, schlägt sich das auch in den Hotelpreisen nieder.

Hauptsaison auch für Diebesbanden

Egal ob Sie lieber am Strand Sonne tanken möchten oder beim Cityurlaub Sehenswürdigkeiten besuchen wollen: Im dichten Gedrängel der Hauptsaison macht beides keinen Spaß. Denn während sich Mitte Juli Urlauber aller Nationen an Mallorcas Stränden tummeln oder sich in der Sixtinischen Kapelle in Rom drängen, haben auch Taschendiebe Hochsaison.

Den dreisten Tricks der Betrügerbanden an touristischen Hotspots oder an Flughäfen fallen jedes Jahr ungezählte Urlauber zum Opfer. Reisen in der Nebensaison schützt zwar nicht automatisch vor Diebstählen, mindert aber das Risiko, im dichten Menschengewühl die Kontrolle über sein Hab und Gut zu verlieren.

Entspanntes Sightseeing

Wer im Urlaub gern Sehenswürdigkeiten besucht, verliert in den heißen Sommermonaten schnell die Lust auf Kultur und Landesgeschichte. Stundenlanges Anstehen am Ticketschalter ist in der Nebensaison eher die Ausnahme: Während Sie beispielsweise im August beim Cityurlaub in London mitunter lange für ein Ticket für eine Fahrt mit dem London Eye anstehen müssen, haben Sie in den Herbstmonaten mit ein bisschen Glück eine Gondel für sich allein und können die Aussicht über die Themse-Metropole ungestört genießen. Ähnlich verhält es sich auch bei der Suche nach einem Restaurant: In Stoßzeiten sind gute Lokale meist überfüllt, aus einem gemütlichen Abendessen wird dann schnell eine Fließbandabfertigung.

Reise: Die beliebtesten Städte

Sie legen im Urlaub Wert darauf, nicht nur die üblichen Ziele aus dem Reiseführer zu besuchen, sondern auch mit Einheimischen in Kontakt zu kommen? Dann ist ebenfalls von der Hauptsaison abzuraten. Gerade in Großstädten wie Paris oder London pflegen viele Einwohner, der Stadt für die Sommermonate den Rücken zu kehren und sich auf dem Land zu erholen.

Gerade beim Urlaub in Städten sind hochsommerliche Temperaturen weniger angenehm. Wer schon zu Hause mit Kreislaufproblemen zu kämpfen hat, ist vom ständigen Wechsel zwischen klimatisierten Museen und Restaurants und brütender Großstadthitze schnell ausgepowert. Außerdem verfügt nicht jedes Hotelzimmer über eine funktionierende Klimaanlage. Im frühen Herbst machen angenehmere Temperaturen den Stadtbummel körperlich weniger anstrengend.

Naturschauspiele in der Nebensaison

Einige Höhepunkte der Urlaubsregionen bleiben Reisenden in der Hauptsaison verborgen. Weinliebhaber können beispielsweise dem deutschen Winter entfliehen und die Weinernte in Südafrika inklusive der stimmungsvollen Weinfeste erleben. Zwischen Januar und April zeigt sich die südafrikanische Landschaft von ihrer schönsten Seite und bietet Urlaubern ein Farbschauspiel der Natur. Ähnlich eindrucksvoll ist auch ein Abstecher nach Spanien im Februar – während auf Mallorca die Mandelbäume in voller Blüte stehen, nutzen Sportinteressierte auf dem iberischen Festland milde Temperaturen zum Wandern und Golfen.

Bei einer geplanten Reise in exotischere Gefilde hilft ein Blick auf die lokalen Klimaverhältnisse, um die preisgünstigste Reisezeit herauszufinden. Wer beispielsweise Brasilien erkunden möchte und weniger auf den Karneval in Rio oder Badeurlaub aus ist, kann in der kühleren Zeit zwischen Mai und August einiges für Hotel und Flug sparen.

Inselurlaub: Wunderschöne Bäderarchitektur auf Usedom

An der Küste Südafrikas sind zwischen Mai und Oktober ebenfalls weniger Urlauber anzutreffen, weil das regnerisch-kühle Wetter nichts für sonnenverwöhnte Feriengäste ist. Sie möchten lieber die reizvolle Landschaft Australiens bereisen? Im Süden von Down Under ist es von Juni bis August nasskalt, an der Westküste beginnt die kühle Periode im Mai – viele Urlauber meiden den fünften Kontinent deswegen in diesen Monaten.

Eine erholsame Auszeit ohne touristischen Massenandrang gibt es in der dunklen Jahreszeit auch in Deutschland. Wie wäre es beispielsweise mit einem Wellness-Urlaub an der Ostsee, um die Batterien wieder aufzuladen? Bei einem Kurzurlaub in einem Spa- oder Wellnesshotel werden nicht nur Körper und Geist verwöhnt, sondern auch der Geldbeutel geschont – bis zu 30 Prozent Ersparnis in der Nebensaison sind drin.

loc/beu/news.de

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig