Garten Wanzen fressen Schädlinge im Blumen- und Gemüsebeet

Wanzen fressen Schädlinge im Blumen- und Gemüsebeet (Foto)
Wanzen fressen Schädlinge im Blumen- und Gemüsebeet Bild: dpa

Bonn - Es muss im Garten nicht gleich die chemische Keule sein. Manchmal reichen auch Wanzen: Sie stehen auf Schädlinge wie Blattläuse und machen mit ihnen kurzen Prozess.

Ihre Opfer erdolchen sie mit dem Saugrüssel.

Schädlinge im Beet wie Spinnmilben, Blattläuse oder Zikaden sind eine Leibspeise der Wanzen. Sie seien daher eine natürliche Alternative zu Insektiziden im Blumen- oder Gemüsebeet, rät der Verbraucherinformationsdienst aid in Bonn. Viele räuberische Wanzen haben einen Saugrüssel, mit dem sie ihre Opfer erdolchen und aussaugen. Andere haben Stinkdrüsen, die bei Kontakt Gift ausströmen und andere Insekten schädigen oder töten.

Die Wanzen kann man bei speziellen Händlern erwerben. Bezugsdaten gibt es laut aid beispielsweise beim Verein der Nützlingsanbieter Deutschlands unter «nuetzlingsanbieter.de». Die folgenden Wanzenarten helfen im Beet:

Die Blumenwanze Anthocoris nemorum ist den Angaben zufolge nur rund vier Millimeter groß, aber schon ihre kleinen Larven überwältigen problemlos größere Beutetiere wie Blattläuse, Blattsauger und Raupen. Mit drei Generationen pro Jahr könne sie sich an Schädlingspopulationen anpassen und diese unter Kontrolle bringen.

Die Blumenwanzen Orius minutus und Orius majusculus verspeisen bevorzugt Fransenflügler und Spinnmilben, die am liebsten auf niedriger Vegetation wie Kräuter- und Gemüsearten leben. Grundsätzlich ernähren sich Blumenwanzen in beutearmen Phasen auch von Pollen.

Die Sichelwanzenarten Nabis rugosus und Nabis ferus jagen nahezu alle Insektenarten, die nicht schnell genug weg kommen. Selbst Eier und Puppen stehen auf dem Speiseplan. Besonders gerne leben sie in dicht belaubten Kräuter- und Gemüsekulturen in Bodennähe.

Die Weichwanzenart Psallus ambiguus mag Blattläuse und andere Blattsauger. Am liebsten jagt sie auf Jungtrieben von Sträuchern, Stauden und Bäumen, vor allem Obstgehölze.

Service:

Die aid-Broschüre «Nützlinge im Garten» kann unter der Bestellnummer 61-1536 für 7,00 Euro unter «aid-medienshop.de» bestellt werden.

Verein der Nützlingsanbieter Deutschlands

aid-Broschüre «Nützlinge im Garten» bestellen

news.de/dpa

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig