Ernährung Ziegenquarksoufflé mit Schwarzwälder Kirscheis

Ziegenquarksoufflé mit Schwarzwälder Kirscheis (Foto)
Ziegenquarksoufflé mit Schwarzwälder Kirscheis Bild: dpa

Leckermäuler kommen bei dieser Nachspeise garantiert auf ihre Kosten: feinstes Ziegenquarksoufflé, serviert mit einer Kugel Schwarzwälder Kirscheis.

Für die Vorbereitung braucht es allerdings etwas Zeit.

Kategorie: Dessert

Zutaten für 2 Personen:

Für das Ziegenquarksoufflé:

- 1 Ei

- 45 g abgehangener Ziegenquark, 45 % Fettgehalt

- 1 EL Kirschwasser

- Mark von ¼ Vanilleschote

- 3 g Speisestärke

- 25 g Zucker

Für das Joghurteis:

- 175 g Joghurt, Fettgehalt 3,5 %

- 75 g Puderzucker

- Saft von 1 Limette

Für das Schwarzwälder Kirscheis:

- 200 g entsteinte, frische Sauerkirschen (oder 250 g TK-Ware)

- 110 g Puderzucker

Zum Anrichten:

- 100 g Schokoladenbiskuitbrösel

Zubereitung:

Für das Ziegenquarksoufflé das Ei aufschlagen und trennen. Den abgehangenen Quark mit dem Eigelb, dem Kirschwasser, der Vanilleschote und der Speisestärke in einer Schlagschüssel vermengen. Das Eiweiß und den Zucker mit dem Handrührgerät in einer anderen Schlüssel zu steifem Schnee schlagen und unterheben. Die Masse in gebutterte und gezuckerte Souffléförmchen füllen und diese 15 Minuten auf ein Wasserbad in den auf 180 °C vorgeheizten Backofen geben.

Für das Joghurteis alle Zutaten in einer Schüssel vermengen und in einer Eismaschine entsprechend der Gerätevorschrift gefrieren. Alternativ dazu die Masse in ein geeignetes Gefäß umfüllen und ca. 2 Stunden im Gefrierschrank einfrieren. Dabei mehrmals kräftig durchrühren. Die Masse darf nicht vollständig durchfrieren.

Für das Schwarzwälder Kirscheis in einem kleinen Topf die Zutaten gemeinsam aufkochen, dann den Topf vom Herd nehmen und die Sauerkirsch-Zucker-Mischung mit einem Stabmixer pürieren. Die Masse passieren und in einer Eismaschine entsprechend der Gerätevorschrift gefrieren. Alternativ dazu die Masse in ein geeignetes Gefäß umfüllen und ca. 2 Stunden im Gefrierschrank einfrieren. Dabei mehrmals kräftig durchrühren. Die Masse darf dabei noch nicht vollständig durchfrieren. Die beiden Eissorten schichtweise abwechselnd in eine Schüssel geben und 1 Nacht lang durchfrieren lassen.

Servier-Tipp:

Von dem geschichteten Schwarzwälder Kirscheis pro Portion 1 schöne Kugel ausstechen und kurz vor dem Servieren in Schokoladenbiskuitbröseln panieren. Auf einem Teller mit Kirschsaft eine dekorative Linie ziehen und die Eiskugel daraufsetzen. Das Soufflé danebenstellen. Die Eiskugel mit einer Belegkirsche und einem Gitter aus Zuckersirup garnieren.

Literatur:

Swoboda, Ingo (Hrsg.): Die neue deutsche Küche: Eine kulinarische Reise mit den Jeunes Restaurateurs, Collection Rolf Heyne, 544 Seiten, 58 Euro, ISBN-13: 978-389910487-5

(C) Collection Rolf Heyne

news.de/dpa

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig