Urlaubscheck So beginnen die Ferien ohne Stress

Bevor die Entspannung am Ferienstrand beginnen kann, treibt viele Urlauber in spe die Sorge um. Ist mein Haus einbruchsicher? Wer kümmert sich um meine Haustiere? Mit ein paar Tricks kann der Urlaub stressfrei starten - news.de verrät, wie es geht.

Urlaubszeit ist langfingerzeit - Wer seine Wohnung gut schützt, kann die Ferien ohne Sorgen genießen. (Foto)
Urlaubszeit ist langfingerzeit - Wer seine Wohnung gut schützt, kann die Ferien ohne Sorgen genießen. Bild: dapd

Gerade bei längeren Urlaubsreisen sorgen sich viele um die Sicherheit von Haus und Hof. Einbrecher erkennen auf einen Blick, ob Hausbesitzer verreist sind: Überquellende Briefkästen, heruntergelassene Jalousien und angekippte Kellerfenster sind untrügliche Zeichen für Langfinger. Mülltonnen und Gartenmöbel auf der Terrasse laden ebenfalls dazu ein, als Einstiegshilfen in die oberen Stockwerke zweckentfremdet zu werden. Kurz vor dem Start in die Ferien denken Sie vielleicht lieber ans Kofferpacken als ans Rasenmähen - trotzdem sollten Sie vor dem Urlaub nochmal den Rasenmäher anwerfen. Wuchernde Grünflächen verraten Langfingern nämlich, dass sich der Hausbesitzer schon eine Weile am Strand sonnt.

Vorsicht in sozialen Netzwerken

So sehr Sie Ihren Mitmenschen auch vom bevorstehenden Urlaub erzählen möchten: Sprechen Sie keine Ansage auf Ihren Anrufbeantworter, die verrät, dass Sie wochenlang nicht zuhause sind. Gewiefte Einbrecher haben sonst leichtes Spiel. Ähnliches gilt für Nachrichten in sozialen Netzwerken. Wer seine Abwesenheit nebst Strandfoto auf Facebook und Co. postet, könnte nach der Heimkehr sein blaues Wunder erleben.

Das wache Auge des Nachbarn

Am besten fragen Sie vor dem Start in die Ferien Nachbarn, ihr Heim im Auge zu behalten. Mit wenig Aufwand ist der übervolle Briefkasten so ein Ding der Vergangenheit. Der Ersatzschlüssel für die Haustür gehört übrigens nicht unter die Fußmatte oder in eine als Schlüsselsafe getarnte Steinfigur im Blumenbeet. Besser aufgehoben ist das Schließwerkzeug in den Händen von Freunden oder eines Nachbarn.

Um Anwesenheit vorzutäuschen, gibt es auch technische Lösungen. Mittels moderner Haustechnik kann die Beleuchtung in einzelnen Räumen an- und ausgeschaltet werden. Die Rolläden lassen sich ebenfalls so programmieren, dass sie tagsüber offen und abends geschlossen sind - ganz so, als wäre jemand daheim.

Neuer Trend: Haussitter

Wer seine Urlaubskasse nicht schon vor der Abreise durch kostspielige Technik für Zuhause leeren will, kann sich auch einen Haussitter suchen. Mit solch einem Service steht das Heim nicht rund um die Uhr leer und auch die Sorge um ungegossene Zimmerpflanzen gehört der Vergangenheit an. Kontakte zu seriösen Haussittern gibt es beim Verband der Haushüter-Agenturen.

Die Suche nach einem Aufpasser für Ihre Wohnung starten Sie lieber zu früh als zu spät, damit noch genug Zeit bleibt, alle Aufgaben zu besprechen. Diesen Service gibt es natürlich nicht umsonst. Zwischen 55 und 60 Euro kosten Haussitterdienste im Schnitt pro Tag. Haussitting wird jedoch zu haushaltsnahen Dienstleistungen gezählt, deshalb sind die Kosten von der Steuer absetzbar.

Wohin mit Miez und Mops?

Für Haustiere kann eine Urlaubsreise ebenfalls stressig werden. Müssen Miez und Bello zuhause bleiben - etwa weil im Hotel keine Tiere erlaubt sind oder das Tier keine längeren Reisen gewohnt ist - hat Herrchen mehrere Möglichkeiten. Für einige Tage sind Katzen- und Hundepensionen eine gute Wahl. Dort kümmern sich Fachleute um die Tiere und die Vierbeiner haben Gesellschaft von Artgenossen. Ihr Liebling kriegt in fremder Umgebung Panik? Dann können auch befreundete Tierliebhaber nach Ihren Vierbeinern sehen und Gassigehen, Füttern und Streicheleinheiten übernehmen. Kennt Ihre Samtpfote den Tiersitter auf Zeit bereits, sind auch keine Berührungsängste zu befürchten.

loc/sca/news.de

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (2) Jetzt Artikel kommentieren
  • Michal Bilick
  • Kommentar 2
  • 12.12.2012 16:15

Alternativ kann der Vierbeiner mit in den Urlaub mitgenommen werden, da es mittlerweile viele Hotels gibt, die Hund und Herrchen/Frauchen gerne Willkommen heißen. Hier sind z.B. solche Hundehotels zu ersehen. www.hunde-hotels.de

Kommentar melden
  • Hans-Peter Reiss
  • Kommentar 1
  • 01.07.2012 10:37

Neuer Trend Haussitter? Haussitterdienste werden seit über 25 Jahren in Deutschland angeboten - sind also nicht greade neu. Mittlerweile gibt es über 100 Haushüter-Unternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz, die tagtäglich Ihre Dienste zur vollsten Zufriedenheit der Kunden anbieten. Was Miez und Mauz und nicht zuletzt Bello betrifft ist deren Betreuung eine der Hauptmotivationen für den Einsatz von Haushütern. Sie bleiben in der vertrauten Umgebung und können so die Abwesenheit Ihrer Besitzer besser ertragen. Hans-Peter Reiss HC & S - Die Haushüter www.haushueter-verzeichnis.info

Kommentar melden
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig