Familie Welt-Nichtrauchertag: Jugend greift weniger zum Glimmstängel

München - «Lass dich nicht einwickeln!» lautet das Motto des Welt-Nichtrauchertags am 31. Mai. Und viele Deutsche tun das auch nicht mehr: Die Zahl derjenigen, die noch nie geraucht haben, steigt laut aktuellem Drogen- und Suchtbericht der Bundesregierung.Während im vergangenen Jahr 70,8 Prozent der Jugendlichen noch nie geraucht hatten, waren es zehn Jahre zuvor noch 40,5 Prozent, heißt es im Drogen- und Suchtbericht der Bundesregierung.

Welt-Nichtrauchertag: Jugend greift weniger zum Glimmstängel (Foto)
Welt-Nichtrauchertag: Jugend greift weniger zum Glimmstängel Bild: dpa

Generell hat der Nikotinkonsum von Jugendlichen im vergangenen Jahr einen Tiefststand erreicht. 2011 rauchten nur noch 11,7 Prozent der 12- bis 17 Jährigen. Im Vergleich: Zehn Jahre zuvor griffen noch 27,5 Prozent in dieser Altersgruppe regelmäßig zum Glimmstängel.

«Die Maßnahmen der letzten Jahre, um das Rauchen unattraktiver zu machen, zeigen Wirkung», sagt Markus Backmund, Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Suchtmedizin. Zigarettenautomaten höher hängen, Hinweisschilder auf den Zigarettenpackungen, Aufklärung für Jugendliche - das alles befürwortet der Münchner Suchtmediziner ohne Wenn und Aber.

Beim Rauchverbot ist er jedoch zwiegespalten: «Das Verbot ist deshalb sinnvoll, weil es Nichtraucher schützt und die Barrieren für Gelegenheitsraucher höher hängt. Das Suchtpotenzial in unserer Gesellschaft minimiert es aber nicht.» Suchtkranken Rauchern müsse viel besser geholfen werden, anstatt sie durch Verbote zu diskriminieren.

Drogen- und Suchtbericht Mai 2012

Aktionsbündnis Nichtrauchen

WHO zum World No Tobacco Day (engl.)

Am 31. Mai: Welt-Nichtrauchertag

Rauchen ist das größte vermeidbare Gesundheitsrisiko in Deutschland. Jede Zigarette enthält laut Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung mindestens 250 giftige und krebserzeugende Schadstoffe. Lungenkrebs, Herz-Kreislauf- und andere tabakbedingte Atemwegserkrankungen können tödlich enden. Nach Angaben des Aktionsbündnisses Nichtrauchen sterben bundesweit im Jahr mehr als 113 000 Menschen an den Folgen des Tabakkonsums, darunter 3300 Nichtraucher wegen Passivrauchens. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) erklärte 1988 den 31. Mai zum No Tobacco Day. 2012 steht unter dem Motto «Lass Dich nicht einwickeln!» die Tabak-Werbung im Fokus.

news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig