Urlaub mit gutem Gewissen Bretagne genießen und schützen

Bretagne (Foto)
Wilde Klippen und geschwungene Dünen reichen sich die Hand mit der von Romantik geprägten Heidelandschaft, buschigen Hecken und dem stolzen amorikanischen Massiv. Bild: flickr/francisco.j.gonzalez/Creative Commons License

Von news.de-Redakteurin Fabienne Rzitki
Raue Klippen, idyllische Täler und wunderschönes Heideland prägen den Charakter der Bretagne. Nahezu hinter jeder Kurve zeigt sich die Natur in ihrem farbenfrohen Kleid. Wer hier Urlaub macht, sollte Flora und Fauna Rechnung tragen. Wie das umweltfreundlich gelingt, verrät news.de.

Die Bretagne ist ein beliebtes Urlaubsziel, weit ab von Ballermanndramatik, Hulahula-Gesängen und der touristischen Belagerung altehrwürdiger Sehenswürdigkeiten. Der westliche Zipfel Frankreichs ist das Gegenteil jedweder touristischen Must-have-Aktion. Hier werden die Besucher eins mit der Natur, finden Ruhe und Abgeschiedenheit mitten in einer der spektakulärsten und gegensätzlichsten Landschaften.

Rau, majestätisch, romantisch

Wilde Klippen und geschwungene Dünen reichen sich die Hand mit der von Romantik geprägten Heidelandschaft, buschigen Hecken und dem stolzen amorikanischen Massiv. Hier leben unzählige Tierarten, darunter Seemöven, Basstölpel, Hermeline und Krähenscharben. Und vor der Küste tummeln sich Delfine.

Neben der eindrucksvollen Natur und dem milden Seeklima hält die Region viel Kultur bereit. Das «Land der Legenden» ist geprägt von keltischen Einflüssen, künstlerischem Schaffen, bretonischer Literatur und Traditionen. Hier finden sich Burgen und Schlösser, Herrenhäuser und Bauernhöfe sowie Kapellen und Statuen.

Gemeinsames Engagement

Dies alles gilt es zu bewahren. Deshalb hat der Tourismusverband der Bretagne die Internetseite www.umwelt-bretagne-reisen.de ins Leben gerufen. Hier finden Reisende zahlreiche Tipps, wie Urlaub und Umweltschutz miteinander in Einklang zu bringen sind. Ein großes Anliegen des Verbandes ist es, dass die natürlichen, kulturellen und gesellschaftlichen Ressourcen geachtet werden und man sie langfristig erhält. Dafür hat der Verband regionale Akteure (Hotels, Pensionen, Unternehmen), lokale Behörden, Besucher und Anwohner mit ins Boot geholt.

Mehr als 100 zertifizierte Hotels, Ferienhäuser und Restaurants gibt es bereits. Sie müssen strenge Kriterien erfüllen, die die wirtschaftliche, gesellschaftliche und ökologische Verträglichkeit der Betriebe nachweisen. Zu erkennen sind die Mitglieder an dem Siegel «Bretagne Tourisme Responsable». Überprüft werden die Partner regelmäßig von externen Experten.

Neben zahlreichen Ausflugstipps und Empfehlungen zum verantwortungsbewussten Einkaufen gibt es auf der Webseite viele Hinweise dazu, wie man sich auf Wander- und Radtouren nachhaltig verhalten kann.

sca/ham/news.de

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig