Ernährung Gewürze richtig lagern und dosieren

Mainz - Gewürze geben jedem Essen erst den richtigen Pfiff. Doch auch wenn sie generell lange haltbar sind, gibt es einige Hinweise für die Lagerung zu beachten.

Gewürze richtig lagern und dosieren (Foto)
Gewürze richtig lagern und dosieren Bild: dpa

Hier gibt's Tipps rund ums Würzen.

Gemahlene Gewürze verlieren ihr Aroma schneller als unzerkleinerte. Verbraucher kaufen daher besser nur kleinere Mengen Gewürzpulver und brauchen es nach dem Öffnen innerhalb weniger Monate auf, rät die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz.

Länger halten sich Gewürze im Ganzen: Dann sind Anis, Koriander und Nelken noch bis zu zwei, Muskatnüsse oder Zimtstangen sogar bis zu fünf Jahre lang schmackhaft. Voraussetzung ist, dass die Gewürze dunkel, trocken und gut verschlossen aufbewahrt werden.

Gewürze sollte man möglichst nicht direkt aus ihrem Behälter in den dampfenden Kochtopf streuen. Denn das kann dazu führen, dass sie feucht werden und verklumpen. Außerdem könnten sie schimmeln, warnt die Verbraucherzentrale.

Kräuter sind frisch gepflückt am aromareichsten. Sie halten sich ein paar Tage in Wasser gestellt oder in ein feuchtes Tuch gewickelt im Kühlschrank. Getrocknete Kräuter sind etwa ein Jahr lang aromatisch. Rosmarin und Salbei entwickeln ihr Aroma erst bei längerem Mitgaren. Basilikum, Petersilie oder Melisse verlieren es dagegen dadurch. Sie sollten erst am Ende der Garzeit ans Essen kommen.

news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig