Tourismus Die Schweiz feiert Hermann Hesse

Die Schweiz feiert Hermann Hesse (Foto)
Die Schweiz feiert Hermann Hesse Bild: dpa

Bern - Geboren wurde Hermann Hesse in Calw - westlich von Stuttgart. Aber viele Jahrzehnte lang hat er in der Schweiz gelebt, in Bern und später im Tessin.

Zu seinem 50. Todestag gibt es dort in diesem Jahr etliche Veranstaltungen.

In der Schweiz gibt es in diesem Jahr gleich zwei Anlässe, an Hermann Hesse zu erinnern: Der Literaturnobelpreisträger starb am 9. August vor 50 Jahren in Montagnola im Tessin - und zog vor 100 Jahren nach Bern. Aus diesem Grund gibt es auch in der Schweizer Hauptstadt eine Reihe von Veranstaltungen insbesondere im Kunstmuseum. Auf dem Jubiläumsprogramm steht beispielsweise die szenische Lesung «Herzlich verbunden» mit Passagen aus den Briefen der beiden Literaturnobelpreisträger Hermann Hesse und Thomas Mann am 24. April und am 19. Juni die Lesung «Im Tessin scheint die Sonne inniger» mit Hesse-Texten und musikalischer Begleitung, teilt das Museum mit.

Am 12. Mai und 30. Juni ist ein literarischer Spaziergang unter dem Motto «Hermann Hesse in Bern» geplant, unter anderem mit Bärbel Reetz, der Autorin von «Hesses Frauen». Der Künstler, der bis 1919 in Bern lebte, hat dort nicht nur seinen Roman «Rosshalde» geschrieben, sondern vor allem auch das Malen entdeckt. Das Kunstmuseum zeigt deshalb noch bis zum 12. August die Ausstellung «...die Grenzen überfliegen» mit zahlreichen Werken Hesses von den frühen Studien bis zu Federzeichnungen und den Landschaftsaquarellen, vor allem aus seiner Zeit im Tessin.

In Montagnola, wo Hesse 1962 starb und begraben wurde, gibt es ebenfalls ein umfangreiches Programm. Dazu gehört am 12. Mai eine Lesung mit Musik aus Hesses frühem Roman «Unterm Rad», ein Kurs im literarischen Tagebuchschreiben am 25./26. August und das «Festival Hermann Hesse» am 29./30. September mit zahlreichen Schweizer Autoren. Mit dem Engadin im Kanton Graubünden ist noch eine weitere Region bei den Veranstaltungen zum Hesse-Jahr vertreten: In Sils lautet das Motto der Hesse-Tage vom 14. bis 17. Juni «Musik, die Seele aller Künste».

Auf dem Programm stehen dann eine Reihe von Vorträgen etwa zu Hesses Verhältnis zur Musik, aber auch mehrere Konzerte unter anderem mit Vertonungen von Hesse-Werken sowie eine Führung durch die Hesse-Ausstellung im Nietzsche-Haus.

Service:

- Die Ausstellung im Kunstmuseum Bern ist dienstags von 10.00 bis 21.00 und mittwochs bis sonntags von 10.00 bis 17.00 Uhr geöffnet, der Eintritt beträgt 14 Franken. Informationen: Kunstmuseum Bern, Hodlerstrasse 8-12, 3000 Bern 7, Telefon: 0041/31 328 09 44, E-Mail: info@kunstmuseumbern.ch

- Vom 31. August bis 21. Oktober ist die Ausstellung im Museo Cantonale d'Arte in Lugano und danach vom 3. November bis 20. Januar 2012 im Museum im Kulturspeicher Würzburg zu sehen.

- Museo Hermann Hesse, Torre Camuzzi, 6926 Montagnola, Telefon: 0041/91 993 37 70, E-Mail: info@hessemontagnola.ch

Webseite des Kunstmuseums

Hesse-Stiftung in Montagnola

news.de/dpa

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig