Männerfalle Titten Ewig lockt das Weib

Männerfalle Titten (Foto)
Männer können weiblichen Reizen nur selten widerstehen. Bild: iStockphoto

Ein schönes Dekolleté und ein nettes Lächeln - mehr braucht Frau angeblich nicht, um sich einen Mann zu angeln. Ist es wirklich so einfach, wie Experten behaupten? Oder anders gefragt: Sind Männer tatsächlich so einfach gestrickt?

Verführerischer Vamp, unschuldige Blondine oder undurchschaubare Rothaarige - ewig lockt das Weib. Doch wie genau funktioniert das? Womit verführt Frau am besten?

Egal welche Absichten hinter einer Verführung stehen: Am Anfang wird geflirtet und zwar mit den Waffen einer Frau. Dafür bedarf es keines großen Schlachtplanes. Die einfachsten Regeln sind: lächeln, selbstbewusst auftreten, sich hübsch machen und nicht verkrampfen. Frauen gehen dabei subtiler vor als die Herren der Schöpfung. Findet sie ihn scharf, sendet sie indirekte Flirtsignale aus. Blickkontakt, unauffällig zwei-, dreimal an dem Ziel der Begierde vorbei stolzieren und ein Lächeln gehören zu ihrem Repertoire.

Fällt dieses erste Abchecken positiv aus, sollte Frau sich zu einem «Opener» durchringen. Unabhängig von der Situation kann das etwa eine neckische Bemerkung oder eine Frage zu seinem Getränk sein. Selbstbewusstsein macht sexy, aber nicht demonstratives. Single-Frauen sollten nicht auf Teufel komm raus einen Mann erobern wollen. Zu exzessives Geflirte schreckt das starke Geschlecht eher ab.

15 Flirttipps vom Profi
Sprüche, die unwiderstehlich machen

Frauen, die zudem nach einem festen Beuteschema auf Männerfang gehen, verpassen viele gute Gelegenheiten. Besser: Offen bleiben für alle Typen und «ergebnisoffen» flirten. Außerdem ist es besser, in einer Bar oder einem Lokal nach geeigneten Flirtpartnern zu suchen als in einer überfüllten Disko.

Eine gepflegte Aufmachung und trendige Klamotten sind die halbe Miete für eine erfolgreiche Kontaktaufnahme. Wer sich so gekonnt in Szene setzt, erreicht Aufmerksamkeit. Das ist ähnlich wie auf dem Gebrauchtwagenmarkt: Die getunten und schön polierten Autos gehen zuerst weg. Frauen sollten sich beim Zurechtmachen jedoch an die 40-Prozent-Regel halten. Diese besagt, dass nicht mehr als 40 Prozent der Haut unbedeckt bleiben sollten - vor allem beim ersten Date.

Der Flirt zwischen den Geschlechtern funktioniert vor allem durch Signalwirkungen. Frauen locken mit ihrer Weiblichkeit, das heißt mit ihren Rundungen - also Brüsten, Po, Hüfte und Beinen. Einige Männer mögen zwar bestreiten, auf solch «billige» Reize «hereinzufallen». Doch verhindern können sie es eher schlecht. Hinter der Anziehung steckt Biologie: Eine gut proportionierte Frau signalisiert Fortpflanzungsfähigkeit.

Für Singles
Die besten Orte zum Flirten

rzf/zij/sca/news.de/dpa

Leserkommentare (6) Jetzt Artikel kommentieren
  • Ralf
  • Kommentar 6
  • 07.05.2012 17:40

Ein hübsches Weib ist nicht üpbel ,aber hohl im Kopf sollte Sie nicht sein . Beine breit machen kann jede Frau .

Kommentar melden
  • Werner xp
  • Kommentar 5
  • 06.05.2012 22:02

Ohne Weiber geht die Schooose nicht....Opern und Operetten wurden davon geschrieben und mit Erfolg zur Ergötzung des Publikums. Das war so, das ist so und wird, so lange es Menschen gibt, immer so bleiben, das heißt für das christliche Abendland. Männer seid glücklich, dass es schöne Frauen gibt. Doch auch im Mittelalter trugen in Europa zum Schutze der Haare einen Schleier oder ähnliches

Kommentar melden
  • Der immer seinen Nickname vergisst
  • Kommentar 4
  • 06.05.2012 20:13

Und wo ist nun die Weisheit in dem Artikel ?? Es kommt doch wohl drauf an, was erreicht werden soll; ist es ein Gefallen für eine sexy Kollegin, kann auch ruhig der " Vorbau" lächeln. Gefallen mir Gesicht oder Stimme nicht, kann auch der Körper nix ausrichten, aber vielleicht bin ich nicht typisch.

Kommentar melden
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig