Online-Partnersuche Zum Herzensglück geklickt

Partnersuche Online (Foto)
Die große Liebe: Manchmal beginnt es mit einem Flirt am Rechner. Bild: istockfoto

Ein Drittel aller Deutschen geht im Internet auf Partnersuche. Damit das Liebesglück wahr wird, müssen Suchende ehrlich sein. Doch viele schummeln nicht nur beim Alter. News.de hat die Online-Balz unter die Lupe genommen.

Den Partner oder die Ex zu googeln, gehört inzwischen zum guten Ton. Zumindest bei mehr als 70 Prozent aller Deutschen. Das zeigt eine Umfrage des Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (Bitkom). Doch warum mit dem Ex Zeit verschwenden? Das Internet lässt sich viel besser nutzen, um einen Grundstein für die Zukunft zu legen.

Rund 16 Millionen Singles leben in Deutschland. Darauf lässt die Zahl der gemeldeten Einpersonenhaushalte schließen. Und jeder dritte deutsche Single hat laut statista.de bereits Plattformen wie partnersuche.de genutzt. Männer sogar öfter als Frauen. Doch der Vorsprung ist nur minimal.

Zwar sind sich die meisten noch nicht vergebenen Männer und Frauen sicher, dass sie am besten einen Partner bei privaten Partys oder in Discos oder Kneipen kennenlernen können. Doch laut Statista steht die Vermittlung im Internet bereits an vierter Stelle der favorisierten Jagdreviere.

Für Singles
Die besten Orte zum Flirten

So klappt's mit dem Profil

Auch bei der Partnersuche im Internet gilt: Der erste Eindruck zählt. Und da ein Bild mehr sagt als tausend Worte, rät die partnersuche.de dazu, das Profilbild sorgsam auszusuchen. «Nehmen Sie sich ruhig etwas Zeit und wählen Sie ein Profilbild aus, auf dem Sie sich selbst gefallen und das Ihre Besonderheiten in ein gutes Licht rückt.»

Mogeln ist nicht angebracht. Man tut sich keinen Gefallen, wenn das Bild bereits zehn Jahre alt ist oder einen mit 20 Kilo weniger auf den Hüften zeigt. Dann gibt es beim ersten Treffen nur ein böses Erwachen. «Zeigen Sie sich von Ihrer Schokoladenseite, aber bleiben Sie bei der Realität und wählen Sie ein aktuelles Foto.» Und: Bitte auf freizügige Bilder oder einen beschwipsten Schnappschuss von der letzten Party unbedingt verzichten. «Derartige Bilder können leicht missverstanden werden.»

Schummeln bei der Suche

Ähnliches gilt auch für das Profil, in dem jeder sich selbst beschreiben und Wunschvorstellungen äußern kann. Das Wichtigste: ehrlich und man selbst sein. Die Experten von partnersuche.de betonen: «Falls Sie Bedenken haben, dass sich mit der Wahrheit Ihre Kontaktchancen verringern, dann lassen Sie sich davon nicht beirren. Die Anfragen, die Sie dann erhalten, basieren auf echter Sympathie und nicht auf falschen Tatsachen.»

Dennoch hat Bitkom in einer Studie von 2010 festgestellt, dass zwölf Millionen Deutsche im Internet Falschangaben machen. Darunter auch bei ihren Profilen bei der Online-Partnersuche. Besonders häufig wird beim Alter und Namen geschwindelt. 14 Prozent aller Falschangaben betreffen das Geschlecht. Die häufigsten Gründe für die Flunkerei sind als Abwehrreaktion gegenüber den zahlreichen Datenabfragen im Internet. Immerhin 10 Prozent der Schwindler wollen sich unerkannt nach einem neuen Partner umschauen, hat die Umfrage ergeben. So wird das natürlich nichts mit dem wahren Liebesglück.

kat/ham/rzf/news.de

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig