Flexibel unterwegs Tipps zu Mitfahrzentralen im Netz

Schild gemalt und Daumen raus - das war einmal. Heute finden Reisewillige passende Mitfahrgelegenheiten im Netz. Fahrer und Mitfahrer können damit eine Menge Geld sparen. Voraussetzung aber ist, dass sich alle an die Spielregeln halten.

Hohe Benzinpreise, Verschleiß am Auto und stundenlanges Sitzen - Langstreckenfahrten mit dem Auto sind vor allem alleine kein Vergnügen. Mitfahrzentralen vermitteln bereits seit den 1950er Jahren freie Plätze in Autos. Früher waren die Börsen Vermittlungsbüros in Großstädten, heute halten die Mitfahrer ihren Daumen im Internet aus dem Fenster. Spezielle Plattformen vermitteln im Netz kostenlos zwischen Anbietern und Suchenden.

Tipps für Mitfahrer

Je mehr Fahrten ein Fahrgemeinschaftsportal anbietet, desto besser finden Mitfahrer geeignete Verbindungen. Für die Suche bei den Online-Mitfahrzentralen genügt die Eingabe von Datum, Start- und Zielort. Sagt dem Suchenden ein Angebot zu, nimmt er in der Regel telefonisch mit dem Fahrer Kontakt auf. «Beide Teilnehmer sollten bereits am Telefon die wichtigsten Rahmenbedingungen für die gemeinsame Fahrt besprechen», rät ADAC-Mitarbeiter Hafensteiner. Dazu gehören die Art des Fahrzeugs, die Anzahl weiterer Mitreisender, Pausen und ob unterwegs das Rauchen erlaubt ist.

Fahrer sollten ihr Profil mit einem seriösen Profilbild ausstatten und alle wichtigen Angaben im Angebot einstellen, darunter auch Informationen zum Fahrstil. Die Offenheit erhöht die Chancen, eine Fahrt erfolgreich zu vermitteln. Treffpunkt und Zielort sollten an verkehrsberuhigten Punkten mit Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr liegen. Zusätzlich empfiehlt der ADAC-Experte den Austausch von Handynummern: «Irgendwas kann immer dazwischenkommen, und dann ist es wichtig, so schnell wie möglich Kontakt aufzunehmen.»

Der Fahrpreis wird normalerweise bei Erreichen des Zielortes in bar fällig, andere Absprachen zwischen den Teilnehmern sind aber möglich. «Wir empfehlen zwischen fünf und sechs Euro pro Mitfahrer auf 100 Kilometer», so Hafensteiner. Wie Sie den Fahrpreis berechnen, lesen Sie hier.

Leserkommentare (6) Jetzt Artikel kommentieren
  • Heidrun Kanigowski
  • Kommentar 6
  • 10.12.2012 21:44

Hallo, ich würde gerne am 12. oder 13.12.12 von Bochum nach Nürnberg mitgenommen werden. Umwege die der Fahrer/in meinetwegen in Kauf nimmt, zahle ich natürlich extra.

Kommentar melden
  • Frid
  • Kommentar 5
  • 13.07.2012 17:44

Hai Ich möschte Am 14.7.2012 Faren aus Hannover nach Hamburg 7 uhe ,

Kommentar melden
  • nureddin haji scheichmus
  • Kommentar 4
  • 10.07.2012 12:21

ich möchte gern am freitag , 13.7.2012 nach münster/osnaburck-düsseldorf mitfahren ..bitte so schnell wie möglich melden

Kommentar melden
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig