Sexy Dessous Heiß und festlich

Sie sind sexy, verführerisch und ein ganz persönliches Weihnachtspräsent: Dessous. Zum Fest der Liebe bieten viele Wäschehersteller spezielle Kollektionen an. Doch beim Einkauf gibt es so manche Stolperfalle.

Weihnachtskollektion (Foto)
Topmodel Franziska Knuppe präsentiert die Unterwäschevariation Daring Temptation aus der Weihnachtskollektion von Triumph. Bild: Triumph

Damit Männer im Geschäft nicht stammelnd und mit einem großen Fragezeichen in den Augen auf die Brüste der nach der Größe fragenden Verkäuferin starren, sollten sie sich vorbereiten, wenn es ans Wäsche kaufen geht. Viel ist gar nicht nötig - news.de sagt, worauf es ankommt.

Die Geschmacksfrage

Sie sollten wissen, was Ihre Frau oder Freundin gern trägt. Denn hier gehen die Geschmäcker nicht selten weit auseinander. Er greift zum sexy Negligé oder transparenten Dessous, obwohl sie viel lieber Basicwäsche trägt, einen normalen Slip und BH. Auch bei den Farben sind die Geschmäcker mitunter vollkommen unterschiedlich. Die Wäsche, die sie schön findet, kann ihn langweilen. Was er supersexy findet, gefällt ihr überhaupt nicht.

Sexy Dessous: Sinnliches unterm Weihnachtsbaum

Doch schon ein Blick in die Dessousschublade oder den Wäscheschrank schafft hier Abhilfe. In diesem Fall ist das Wühlen in der Unterwäsche Ihrer Partnerin durchaus erlaubt. Aber nicht vergessen, auch wirklich nach Formen und Farben, Spitze und Stoffen zu gucken. Die Größe können Sie ebenfalls anhand von Slip und BH herausfinden.

Bei den Farben dominieren in der Saison 2011/2012 nach wie vor die Klassiker Rot - mal dunkel, mal knallig - und Schwarz. Daneben gilt Aubergine als Trendton, manch aufwendige Stickerei wird aber auch in den Knallfarben Pink und Royalblau präsentiert. Nicht minder aufregend sind Variationen aus transparentem Tüll und Blumenspitze oder blickdichtem MusselinEine leichte, lockere, feinfädige und glatte Stoffart, die meist aus Wolle, Baumwolle oder Viskose hergestellt wird. und elastischer Spitze. Und auch strenge Nadelstreifen sind, am Dekoletté mit weiblicher Spitze kombiniert, überaus reizend.

Sollten Sie sich angesichts dieser verführerischen Auswahl und trotz eigenhändiger Recherche nicht sicher sein, kaufen Sie einfach einen Gutschein: Gehen Sie gemeinsam mit Ihrer Liebsten direkt einkaufen, so kann sie in aller Ruhe an- und ausprobieren.

Der perfekte Sitz

Womit wir auch schon beim Wichtigsten wären: der richtigen Passform. Sie garantiert den perfekten Sitz. Diese stellt jedoch nicht nur die Männer vor ein schwieriges Rätsel, auch viele Frauen kennen ihre richtige Größe nicht und plagen sich mit kneifenden, engen oder viel zu großen Wäschestücken herum. Beim Slip ist die Größe schnell ermittelt. Schwieriger wird es beim Büstenhalter. Den richtigen Sitz und perfekten Halt bestimmt vor allem der Bereich am Rücken. Hier muss der BH fest sitzen, darf jedoch nicht drücken. Ist er zu groß, rutscht der Rückenträger nach oben.

Die Körbchen sollten keinesfalls einschneiden oder den Busen quetschen. Umschließen sie die Brust angenehm, sitzen sie perfekt. Der Mittelsteg zwischen den beiden Körbchen sollte eng am Körper anliegen. Mehr als ein Fingerbreit Platz darf nicht zwischen Haut und Stoff bestehen.

Gleiches gilt für die Träger. Sie müssen so eng sitzen, dass maximal ein Finger dazwischen passt. Auch sollten sie mehrmals zwischendurch reguliert und nachgestellt werden. Zum Verschließen sollte man beim Kauf nie die letzte Ösenreihe verwenden. Wenn der BH nur mit Hilfe dieser passt, ist er zu groß. Der Stoff wird im Laufe der Zeit nachgeben und niemand viel Freude daran haben.

Noch zwei Tipps: Nehmen Sie ihre Partnerin beim Dessous-Shopping mit, sollten Sie nicht nur die Optik des neuen Wäschestücks beäugen. Die Frau sollte unbedingt ein möglichst enges Oberteil darüber ziehen, um zu sehen, wie der BH sitzt und die Figur formt. Um sicherzustellen, dass alles passt, hebt sie nach dem Anziehen die Arme. Verrutscht oder kneift nichts, trägt sie den perfekten BH.

Dieser Beitrag enstand unter fachlicher Beratung von Nathalie Hohenfels. Sie arbeitet für den Lingeriehersteller Chantelle.

wie/som/news.de

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (1) Jetzt Artikel kommentieren
  • putinfanatiker
  • Kommentar 1
  • 21.05.2013 06:09

Ein KNALLENGES kurzes Lederoutfit etwas besseres gibt es nicht soetwas Erregt doch wohl jeden Mann , mich jedenfalls !!!!!

Kommentar melden
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig