Tourismus Kenia erhöht Gebühren für Nationalparks

Mettmann (dpa/tmn) - Kenia erhöht zum Jahreswechsel die Gebühren für seine Premium und Wilderness Nationalparks. Das Kenya Tourist Board hat deshalb eine neue Preisliste für ausländische Touristen herausgegeben.

Kenia erhöht Gebühren für Nationalparks (Foto)
Kenia erhöht Gebühren für Nationalparks Bild: dpa

Mettmann (dpa/tmn) - Kenia erhöht zum Jahreswechsel die Gebühren für seine Premium und Wilderness Nationalparks. Das Kenya Tourist Board hat deshalb eine neue Preisliste für ausländische Touristen herausgegeben.

Ausländische Touristen bezahlen im kommenden Jahr in den Premium Parks Amboseli und Nakuru 80 US-Dollar pro Tag (rund 57 Euro), wie das Kenya Tourist Board erklärt. Für Kinder und Studenten werden 40 Dollar fällig. Bisher kostete der Eintritt für Erwachsene in der Hauptsaison 75 Dollar, in der Nebensaison 60 Dollar. Kinder und Studenten zahlten in der Nebensaison nur 30 Dollar.

Auch in den Wilderness Parks Tsavo East, Tsavo West und Meru fallen die Rabatte in der Nebensaison weg. Hier kostet der Eintritt pro Tag im kommenden Jahr für Ausländer 65 Dollar, Kinder und Studenten müssen nur 30 Dollar bezahlen. In diesem Jahr werden 60 Dollar in der Haupt- und 50 Dollar in der Nebensaison fällig. Ermäßigte Karten kosten bisher in der Nebensaison nur 25 Dollar. Die Gebühren der anderen Nationalparks bleiben gleich.

Der Kenya Wildlife Service (KWS) hat die Erhöhung der Gebühren zwar noch nicht formell beschlossen. Laut dem Tourismusbüro ist aber davon auszugehen, dass sie umgesetzt wird. Im Vergleich zu anderen Ländern wie Südafrika seien die Gebühren so hoch, weil der KWS auch die Infrastruktur in den Parks finanziert und Kompensationen an Bauern zahlt, wenn zum Beispiel ein Löwe ein Rind reißt.

Eintrittspreise der Nationalparks 2011

news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig