Kurztripps Für jeden Typ eine Stadt  

In welcher Stadt Sie unbedingt Urlaub machen sollten? Das hängt davon ab, ob Sie Romantiker, Kaffeefan oder der Mode verfallen sind. News.de verrät, welcher Städtetyp Sie sind.

Wien für Kaffeehausliebhaber

Einspänner, Fiaker, Melange - das sind nur drei der zahlreichen Kaffee-Zubereitungsarten, die Gäste in Wiener Kaffeehäusern bestellen können. Wer gern stundenlang in gemütlichen Cafés die Zeit verbummelt, für den ist der Besuch eines typischen Wiener Kaffeehauses ein Muss. Ob mondän, gemütlich oder traditionell, jedes Kaffeehaus hat seinen eigenen Charme.

Das traditionelle Café Hawelka in der Dorotheergasse 6 mit den roten Plüschbänken und blanken Marmortischen gilt unangefochten als die Wiener Kaffeehaus-Institution. Das Café Sperl in der Gumpendorfer Straße 11 dient immer wieder als Film-Kulisse, während die Gäste ihren Kaffee genießen, Zeitung lesen oder Billard spielen. Mit seinen imposanten Säulen und Gewölben ist das Café Central im Palais Ferstel für viele das schönste Wiener Kaffeehaus, und im eleganten Café Landtmann am Dr. Karl Lueger-Ring 4 beim Burgtheater tranken schon Gustav Mahler, Siegmund Freud, Romy Schneider und der legendäre Hans Moser ihren Kaffee.

Städtereisen: Unterwegs in Europa

Wer gern zu Hause aus der Kaffeetasse seines Cafés trinken möchte, sollte nicht den Kaffeehausflohmarkt am Samstag, 17. September, auf dem Parkplatz der Ottakringer Brauerei in der Ottakringerstr. 91 verpassen. Zahlreiche renommierte Kaffeehäuser bieten dort Kaffeeschalen, Teller, Gläser und vieles mehr aus ihren Beständen zum Kauf an.

Paris für Modefans

Balmain, Chanel, Dior - Mode und Luxus der Haute Couture, einladende Boutiquen, die ultimativ neueste Designermode und ausgefallene Accessoires - das alles gehört zu Paris, der Stadt der Mode. Entlang der Avenue Montaigne reihen sich die Flagship-Stores von Celine, Dior, Chanel, Fendi und Valentino. Bei einem Bummel über die Champs-Elysées lassen sich entspannt Nobelboutiquen wie Guerlain und Lacoste abklappern.

Ein Muss für jeden Modebegeisterten ist das prunkvolle Kaufhaus Galeries Lafayette in der Rue La Fayette 1. Bemerkenswert ist nicht nur das riesige Angebot an Designer-Waren, sondern auch die elegante Jugendstilarchitektur. Mit Spannung werden von Modefans die Pariser Fashion-Weeks erwartet. Vom 27. September bis zum 5. Oktober werden die Frühjahrs- und Sommerkollektionen 2012 auf den Catwalks der Seine-Metropole präsentiert.

Vom Shopping erholen sollten sich Paris-Besucher in einem typischen Pariser Bistro. Modeverrückte und Designer sind beispielsweise im La Perle anzutreffen, dem angesagten Bistro im Marais-Viertel in der Rue Vieille du Temple 75. Berühmt wurde es durch den exzentrischen Auftritt von John Galliano.

Berlin für Museumsliebhaber

Von A wie Ägyptisches Museum bis Z wie Zucker-Museum - in Berlin können Besucher unter mehr als 170 Museen zwischen Geschichte, Kunst und Wissenschaft auswählen und staunen. Auf der Museumsinsel liegen die fünf bekanntesten Museen nur wenige Gehminuten voneinander entfernt.

Im Neuen Museum verzaubert die Büste der ägyptischen Königin Nofretete die Besucher, im Pergamonmuseum schreiten Kurzurlauber durch das babylonische Ischtar-Tor. Und unter der Großen Kuppel des Bode-Museums treffen sie auf Skulpturen Byzantinischer Kunst.

Vom 25. August bis zum 20. November öffnet im Bode-Museum die Ausstellung «Gesichter der Renaissance - Meisterwerke italienischer Porträt-Kunst» ihre Pforten. Anhand von Gemälden, Skulpturen und Zeichnungen von Botticelli bis Leonardo da Vinci wird die Geschichte der Porträtkunst eindrucksvoll erzählt.

Wer nach so viel Kunst abends Entspannung sucht, darf gegenüber der Museumsinsel in der Strandbar Mitte bei einem coolen Drink stilvoll im Liegestuhl von fernen Kulturen und bedeutenden Meisterwerken träumen.

Dublin für Literaturfans

Auf den Spuren von James Joyce, George Bernard Shaw und Samuel Beckett können Besucher in Dublin wandeln. Mit Ulysses hat James Joyce seiner Heimatstadt ein literarisches Denkmal gesetzt. Gleich zwei Museen ehren ihn: das James Joyce Centre in der North Great Georges Street 35 und das James Joyce Museum in einem der Martello Tower, etwa acht Meilen südlich von Dublin.

Im Dublin Writers Museum am Parnell Square wird das literarische Erbe Irlands in Büchern, Briefen, Porträts und persönlichen Erinnerungsstücken bewahrt. Das bescheidene, unauffällige Geburtshaus von George Bernard Shaw können Literaturfans in der Synge Street besuchen. Und wer einen literarischen Abend erleben möchte, sollte an einer Literary Pub Crawl teilnehmen, einer literarischen Tour durch Pubs, die von zwei Schauspielern begleitet wird. Sie rezitieren unterwegs mit viel Humor irische Klassiker, dazu gibt es natürlich jedes Mal ein frisch gezapftes Pint Stout-Bier.

Verona für Verliebte

Shakespeare hatte seine tragische Liebesgeschichte um Romeo und Julia nach Verona verlegt. Noch heute zieht der berühmte Balkon an der Casa di Giulietta Liebende aus der ganzen Welt in seinen Bann. Im Innenhof der Via Capello 21, rund um die Bronzestatue der Julia, verstecken Verliebte auf kleinen Zetteln ihre geheimen Liebesbotschaften.

Nicht weit entfernt von Julias Haus erklingen dort, wo einst blutige Gladiatorenkämpfe tobten, noch bis zum 3. September die Opern Romeo et Juliette oder La Bohème in der Arena von Verona. Bei einem abendlichen Bummel über Veronas prächtige Brücken wie beispielsweise die romantische Ponte Pietra schwelgen Verliebte in trauter Zweisamkeit und auf dem Piazza dei Signori mit dem Denkmal Dantes kann man im historischen Antico Caffè Dante den Abend stilvoll ausklingen lassen. 

ham/sca/news.de/srt

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig