Tipps vom Flirtexperten Werden Sie zum Verführungskünstler

Frauentyp (Foto)
Warum man nicht als Frauentyp geboren sein muss, um massig Dates zu ergattern, erklärt Flirttrainer La Ruina. Bild: Istock

Corina BroßmannVon news.de-Redakteurin
Er ist der bekannteste Datecoach Europas: Richard La Ruina macht Normalo-Männer zu erfolgreichen Aufreißern. Mit news.de hat er über seinen neuen Ratgeber Kunst der Verführung, Alphamännchen und Nerds in Internetforen gesprochen.

Wer von Ihnen geschult wird, soll am Ende ein Pick-Up-Artist sein. Was genau meint das?

Richard La Ruina: Ein Pick-Up-Artist (PUA) ist ein Mann, der sich darauf spezialisiert hat, Frauen abzuschleppen. Es ist einer, der die Kunst der Verführung gelernt hat. Man muss nicht dazu geboren sein, gut bei Frauen anzukommen.

Warum benutzen Sie dieses besondere Flirt-Fachvokabular?

La Ruina: Zu dem speziellen Vokabular kam es, weil die Typen, die sich mit meiner Theorie beschäftigen, Geheimniskrämer und Nerds sind (lacht). Durch die Fachbegriffe bleibt die Aufreißmasche mysteriöser und wie in jedem Fachgebiet ist es so, dass es sich mit Fachtermini leichter diskutieren lässt. Ich benutze aber immer weniger spezielle Vokabeln und bemühe mich um eine natürliche, alltägliche Wortwahl, wenn ich unterrichte.

Für Singles
Die besten Orte zum Flirten
An der Bushaltestelle (Foto) Zur Fotostrecke

Wie gehen Sie mit den vielen Fans Ihrer Flirttheorie in Internetforen um, die Sie als Guru feiern, aber dabei eine sehr sexistische Interpretation Ihrer Strategie gutheißen?

La Ruina: Ich habe bisher noch nicht miterleben müssen, dass meine Philosophie missbraucht wurde. Natürlich gibt es viele durchgeknallte Typen in Foren. Da gibt es sicher auch Frauenhasser und Männer, die einfach sozial inkompetent sind und dumme Sachen schreiben. Ich halte mich von Internetforen fern und versuche mit Menschen in der realen Welt zu interagieren, wo ich so etwas eher durchschauen kann. Wenn ich merke, dass ein Schüler bösartig denkt, dann trainiere ich ihn nicht.

Wer ist die Zielgruppe Ihres Ratgebers?

La Ruina: Meine Zielgruppe sind alle Männer, die mehr Erfolg bei Frauen haben möchten. Die müssen nicht unbedingt zum totalen Aufreißer werden wollen. Es reicht, wenn sie meine Flirttheorie ein paar Wochen oder Monate studieren, bis sie fit genug sind, rauszugehen, Kontakte zu knüpfen und Dates zu ergattern. Nur ein paar von meinen Lesern wollen dann wirklich Pick-Up-Artists werden.

Kann ich als Frau auch zum Pick-Up-Artist werden?

La Ruina: Frauen profitieren natürlich auch davon, wenn sie Ratschläge beherzigen, wie sie beispielsweise ihre Konversationsfähigkeiten verbessern können. Viele Tipps sind für beide Geschlechter anwendbar. Außerdem können Sie viel über das männliche Denken lernen, wenn Sie Die Kunst der Verführung lesen.

Was macht ein Alphamännchen aus und warum sollten Männer eines werden wollen?

La Ruina: Das Alphamännchen wirkt anziehend auf Frauen. So einfach ist das. Deshalb sollten Männer versuchen, sich in diese Richtung zu entwickeln. Alphamännchen sind selbstsicher, entschlossen, finden sich in neuen Situationen schnell zurecht und wohl. Sie sind Anführer und wissen, was sie wollen.

Sie halten sich selbst für ein Alphatier. Sollen Ihre Leser Ihnen nacheifern?

La Ruina: Meine Leser können meinem Vorbild folgen, wenn sie denken, dass ich die Fähigkeiten oder Eigenschaften verkörpere, die sie sich wünschen. Wenn nicht, können sie sich ein anderes Vorbild suchen. Ich bin Alphamännchen genug, dass es mich nicht kümmert, um man mich als Vorbild sieht oder nicht.

Wie wichtig ist das Lesen von Körpersprache in Ihrer Flirtschule?

La Ruina: Körpersprache, Gestik, Mimik und was wir alles unter nonverbaler Kommunikation verstehen, ist der entscheidenste Punkt beim Flirten. Männer sollten viel mehr darauf achten als auf das, was gesprochen wird.

Welche Tipps können Sie für einen ersten Kontakt in einer Bar geben?

La Ruina: Sprich ein Mädchen an, dass nicht in einer Ecke steht, sondern mitten im Raum. Möglichst eins, das Augenkontakt zu dir oder anderen aufnimmt. Dein erster Satz sollte etwas Ungezwungenes sein und sie im Idealfall zum Lachen bringen. Zum Beispiel: «Redet ihr über mich?», sie wird antworten: «Nein», darauf kannst du zwinkernd nachfragen, warum eigentlich nicht. Schon hast du ihre Aufmerksamkeit.

Sie schreiben über direkte und indirekte Verführung. Bevorzugen Sie selbst klare Worte oder subtile Manipulation?

La Ruina: Ich mag es körperlich direkt und sprachlich indirekt. Wenn man einem Mädchen gleich erzählt, dass man sie hübsch findet und mag, weiß sie Bescheid und wird nicht mehr versuchen, dich für sich zu gewinnen. Ich lasse die Damen lieber in Unklarheit. Wirklich manipulieren würde ich aber niemanden, obwohl ich Sachen wie Hypnose und NLPNeurolinguistische Programmierung (kurz NLP) bezeichnet die Idee, dass der Mensch anhand von Reiz-Reaktions-Ketten funktioniert und diese neu gestaltet werden könnten. beherrsche. Wenn ein Mädchen nicht will, werde ich sie nicht zwingen, auch nicht psychisch.

Die erste Minute des Aufreißens soll besonders entscheidend sein. Wie sollte sie idealerweise ablaufen?

La Ruina: Sei offen, freundlich und rede mehr als sie. Baue nicht zu viel Druck auf durch ständige Fragen oder Komplimente. Smalltalk reicht. Sie soll sich wohlfühlen, lachen, sich entspannen. Da darf man noch nicht weiter an Verführung und all diese Dinge denken. Sie soll erst mal nur gern mit dir reden.

Wie misst ein Pick-Up-Artist seinen Erfolg?

La Ruina: Über Qualität, nicht Quantität. Wenn ein stinknormaler Typ Supermodels datet, dann ist er ein PUA. Auch wenn Frauen das nicht mögen werden, es geht hier klar um Aussehen.

Richard La Ruina ist ein Londoner Autor, Unternehmer und Datingcoach. In Großbritannien wurde er bekannt durch seine Expertenauftritte in Funk und Fernsehen. La Ruina bietet zudem Bootcamps für Flirtwillige auch in den USA und Brasilien an.

Lesetipp: Die Kunst der Verführung - Die geheimen Strategien von Europas größtem Verführungskünstler; Richard La Ruina; mvg Verlag; 240 Seiten; erschienen am 14. Juli 2011; 16,99 Euro.

som/sis/news.de

Leserkommentare (3) Jetzt Artikel kommentieren
  • Sophie
  • Kommentar 3
  • 21.08.2011 14:36

Besonders die lockeren Angelsachsen mit ihrem coolen und hippen "Iinglish" habens leicht verbal zu punkten. Allein die Sexsprache wirkt hier, trotz häufig brutaler Direktheit, viel weniger brüskierend. Ob das in alle Länder und Sprachen zu transponieren ist - sehr fraglich. "Pick-up-Artist"! nur ein schnöder "Aufreißer" (Beispiel).Auch die Britin Charlotte Roche rät dem "Single" - bums alles was du kriegen kannst, sonst kommst du aus der Übung. Witzig oder eher nich? Na zumindest nicht auf d.

Kommentar melden
  • Wider Diekifis
  • Kommentar 2
  • 19.08.2011 13:32

Alles Quatsch, werdet Politmafioso und dann verführt Minderjährige, alles andere bringt nichts hierzulande.

Kommentar melden
  • breitengrad50
  • Kommentar 1
  • 19.08.2011 12:21

Ich finde es lustig, dass man alles optimieren kann. Was ,wenn alle Beteiligten die Maschen kennen ? Wenn alle die Stufungen im Procedere intus haben ? Die Angebote von RLR sind pseudo-professionell, klingen irgendwie gekonnt, dürfen aber nicht entblättert werden. RLR lässt wenig Raum für natürliche Gepflogenheiten in einem höchst natürlichen Gebiet. Spricht er eigentlich von Profis - mit Vollerwerb? Gibt es auch Rezepte für Ü 50, Ü 60.....? Ein Nebensatz beschäftigt mich : Wer nichts kapiert, erhält Einzelunterricht ...dann trainiere ich ihn....

Kommentar melden
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig
Anzeige
Umfrage
Hier an weiteren Umfragen teilnehmen!
Flirtsprüche
WAS IST DIE DüMMSTE ANMACHE?

news.de auf Facebook
Follow us on Facebook!
News.de auf Twitter
Follow us on Twitter!
Anzeige