Whale Watching Auf Tuchfühlung mit den Riesen der Meere

Wale beobachten (Foto)
Faszinierendes Schauspiel - an vielen Küsten der Welt lassen sich Wale beobachten. Bild: South African Tourism

Von news.de-Redakteurin Melanie Sohn
Eine gigantische Flosse klatscht auf die Wasseroberfläche, eine meterhohe Fontäne steigt in den Himmel auf - wer das hautnah erleben möchte, kann sich auf Walbeobachtungstour begeben. News.de kennt die besten Spots.

Walsafari auf den Vesterålen/Norwegen

Im Norden Norwegens befindet sich einer der beliebtesten Whale-Watching-Hotspots der Welt. Auf den Vesterålen, einer Inselgruppe zirka 300 Kilometer nördlich des Polarkreises, kommen Touristen in Hotels und Ferienhäusern unter, per Boot geht es auf die Meeresxpeditionen. Wer im Urlaub eine Walsafari erleben möchte, muss sich rechtzeitig darum kümmern. Die wenigen Plätze sind beliebt und schnell ausgebucht.

Die Safaris werden von mehrsprachigen Reiseleitern begleitet, die Wissenswertes über die Ozeanriesen verraten. Eine Tour dauert etwa fünf bis sechs Stunden. Warme und wetterfeste Kleidung sowie Proviant und ein Fernglas werden dringend empfohlen.

Welche Wale sind zu sehen?
Pottwale, Grindwale, Zwergwale, Buckelwale, Delphine und Schwertwale (Orkas).

Wale, Delfine, Haie
Faszinierende Meeresbewohner hautnah

Wann und wo ist Saison?
Von Mai bis September sind Walbeobachtungen in Stø und Andenes in Vesterålen in Nordland möglich.

Was kostet eine Safari und wo kann sie gebucht werden?
Ein Erwachsener zahlt für die Safari ab 700 Norwegische Kronen. Dies entspricht umgerechnet rund 90 Euro. Kinder zahlen ab 500 Kronen, etwa 64 Euro. Bei den meisten Anbietern gibt es außerdem eine Walgarantie. Werden jedoch keine der Meeressäuger gesichtet, dürfen Urlauber bei der nächsten Tour kostenlos mitfahren. Interessierte erhalten bei Arctic Whale Tours mehr Informationen und können eine Tour buchen.

Giganten der Meere
Wale hautnah
Video: YouTube

Hauptstadt der Wale - Húsavík/Island

Auch im Norden Islands sind Wale häufig gesehene Besucher. Besonders beliebt ist die Stadt Húsavík, die mittlerweile berühmt ist für ihre Ausfahrten aufs Meer. Nicht umsonst trägt sie den Beinamen Hauptstadt des Whale-Watching. Laut gentlegiants.is, einem Veranstalter für die Walbeobachtungen, beträgt die Erfolgsquote, bei einer der zahlreichen Touren einen Wal zu sehen, 98 Prozent.

Eine Ausfahrt dauert rund drei Stunden, im Preis inbegriffen ist geschultes Personal, ein warmer Kakao, traditionelles isländisches Gebäck sowie - bei Bedarf - warme Bekleidung. Trotzdem sollten sich Urlauber vor Antritt der Fahrt warm und wetterfest anziehen.

Welche Wale sind zu sehen?
Buckelwale, Schweinswale, Grindwale, Schwertwale (Orkas), Finn- und Blauwale sowie Weißschnauzendelfine.

Wann und wo ist Saison?
Húsavík ist die beste Adresse, wenn es um Walbeobachtungen auf Island geht. Die Saison - und damit die besten Chancen die Meeresriesen zu Gesicht zu bekommen - dauert von Mai bis September.

Was kostet eine Tourund wo kann sie gebucht werden?
In Island kostet die Ausfahrt in die Bucht von Skjálfandi für einen Erwachsenen zirka 52 Euro. Kinder von 7 bis 15 Jahren zahlen 20 Euro. Hier erhalten Sie mehr Informationen.

Wal in Sicht in Tarifa/Spanien

An der südlichsten Spitze der iberischen Halbinsel liegt die Straße von Gibraltar. Dort treffen Mittelmeer und Atlantik aufeinander. Und auch Wale werden regelmäßig gesichtet. Die Stiftung Foundation for Information and Research on Marine Mammals (FIRMM) bietet regelmäßig Ausfahrten aufs Meer an, um Wale und Delfine zu beobachten.

Die Stiftung setzt sich für den Schutz und die Arterhaltung der Meeressäuger ein und nimmt Besucher gern auf ihre täglichen Forschungstouren mit. Ziel ist es, die Menschen für die Tiere zu begeistern, ihnen Wissen zu vermitteln und sie zu sensibilisieren. Eine Tour dauert zirka zwei bis zweieinhalb Stunden.

Welche Wale gibt es zu sehen?
Grindwale, Pottwale, Schwertwale, Finnwale und Delfine.

Wann und wo ist Saison?
Delfine lassen sich laut FIRMM das ganze Jahr beobachten. Von April bis Juli ziehen die Pottwale durchs Meer, im Juli und August zeigen sich die berühmten Schwertwale. Bester Startpunkt ist die Stadt Tarifa. Hier kommen Touristen in Hotels und Gästehäusern unter und urlauben in direkter Nähe zu den Meeressäugern.

Was kostet eine Tour und wo kann sie gebucht werden?
Erwachsene zahlen für eine Tour mit den Meeresbiologen 30 Euro, Kinder bis 14 Jahren 20 und Kinder bis sechs Jahren 10 Euro. Weitere Informationen zu den Ausflügen und Buchungen erhalten Sie über FIRMM.

Wale und große Weiße in Hermanus/Südafrika

In Südafrika, am Kap der Guten Hoffnung, müssen Urlauber nicht mal ein Boot besteigen um in den Genuss von Walbeobachtungen zu kommen. Zahlreiche Felsen an der Küste laden kostenfrei dazu ein. Die anmutigen Tiere kommen besonders nah, mit etwas Glück sogar bis zu zehn Meter an die Küste heran. Wer die Tiere noch näher erleben will, findet einen Platz auf einem der zahlreichen lizenzierten Walboote, die regelmäßig ins Meer stechen.

Diese fahren nicht mehr als 50 Meter an die Meeresriesen heran, um sie nicht zu stören. Deshalb werden auch die Motoren der Boote abgeschaltet. Ob die Wale aus Neugier näher kommen, bestimmt das Glück. Besonders beliebt ist der Ort Hermanus. Hier können Gäste in der Walker Bay Glattwale beobachten. Im Oktober tummeln sich besonders viele der sanften Kolosse an der Küste des Ortes. Im September findet außerdem das Whale-Festival statt. Anders als in Norwegen gehören Sonnencreme und Hut zur empfohlenen Ausstattung.

Mehr Nervenkitzel bieten die Tauchgänge mit Weißen Haien, die in Südafrika angeboten werden. Hier sollen sich besonders viele der Jäger tummeln. Mutige begeben sich im Schutzkäfig unter Wasser und dürfen die faszinierenden Tiere hautnah erleben. Nebenbei erfahren die Teilnehmer viele Hintergrundinfos zum Leben und Schutz der zu Unrecht gefürchteten Tiere. Von April bis Dezember sind die Chancen sehr groß, ganz nah an die Raubfische heranzukommen. Weiterführende Informationen über die Touren und Preise finden Sie hier.

Welche Wale sind zu sehen?
Vornehmlich tummeln sich Glattwale wie der Südkaper vor der Küste.

Wann und wo ist Saison?
Von Juni bis November schwimmen die Wale vor der Küste, besonders gute Chancen einen Wal zu sichten, bieten die Monate Juli bis Oktober.

Was kostet eine Tour und wo kann sie gebucht werden?
Eine zwei- bis dreistündige geführte Bootstour kostet 600 bis 900 Südafrikanische Rand. Dies entspricht einem Gegenwert von zirka 60 beziehungsweise 90 Euro. An Land ist die eigene Tour kostenfrei, geführte Touren kosten um die 40 Euro und dauern zwei bis drei Stunden.

sis/ham/news.de

Leserkommentare (3) Jetzt Artikel kommentieren
  • chica
  • Kommentar 3
  • 19.05.2011 17:33

auch hier gibt es WALE, die Kanarischen Inseln SPANIEN, MACHEN SIE EINE SCHIFFSTOUR SPEZIELL UM DIE MEERESRIESEN KENNENZULERNEN MIT MEINEM BRUDER SAMUEL WHALENATION.ORG SIE WERDEN STAUNEN. LG CARMEN

Kommentar melden
  • Christian Gruenack
  • Kommentar 2
  • 17.05.2011 15:30

Hola, auch hier in Panama, auf der Pazifik Seite kann man die Faszinierenden Meeresbewohner hautnah erleben. Saludos Christian

Kommentar melden
  • Antonietta
  • Kommentar 1
  • 17.05.2011 12:41

Lärm unter Wasser - Wale im Dauerstress 200 bis 240 Dezibel - der Lärm unter Wasser ist ohrenbetäubend: Erkundungsexplosionen der Ölförderung, Schiffslärm, Bohrplattformen, militärische Schallexperimente. Wale haben ein hochentwickeltes Gehör und verständigen sich mit verschiedenen Lauten über große Entfernungen. Der ständige Lärm stört ihre Kommunikation. Überlauter Schall kann ihr Gehör schädigen, ihnen tödliche innere Verletzungen zufügen oder sie derart verwirren, dass sie stranden.

Kommentar melden
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig